SpaceNavigator: 3D-Maus zur Kartenanvigation

werbepartner info
Anzeige

Vorher wissen, wo die Steigung lauert

SpaceNavigator: 3D-Maus zur Kartennavigation

Ein wenig Übung braucht man schon, bis man mit der 3D-Maus unfallfrei durchs Google Earth™ 3D-Panorama fliegt. Doch dann ist der Suchtfaktor hoch. Plastisch breitet sich das Gelände vor dem Betrachter aus und kann – je nach Auflösung des Bildmaterials – detailliert begutachtet werden. In jedem Fall erhält man einen sehr guten Überblick über die Topographie – und das macht die 3D-Maus auch für Radfahrer interessant.

Streckenverlauf und Höhenunterschiede, Distanzen und Wegbeschaffenheit einer geplanten Radtour lassen sich mit Hilfe der 3D-Navigation vorab am Computer abschätzen. Doch auch wenn man sich vom genauen Streckenverlauf lieber überraschen lässt, lohnt es sich, die Routenvorschläge anderer Radfahrer mit Hilfe der 3D-Navigation in Google Earth™ für einen ersten Überblick nachzufahren.

Die „Maus“ – übrigens dank des formschönen Designs und der edlen Verarbeitung auch optisch ein Gewinn für den Schreibtisch – lässt sich ähnlich wie ein Steuerknüppel bedienen. Navigiert wird durch Drehen und horizontalen und vertikalen Druck bzw. Zug des Knopfes. Damit reist man sehr entspannt und intuitiv durch Google Earth™ und diverse andere 3D-Programme (hier geht’s zur Liste der unterstützten Anwendungen: www.3dconnexion.de/solutions/cad/2aa.php).

Preis: SpaceNavigator Personal Edition: 59 EUR
Infos und Bezugmöglichkeit:www.3dconnexion.de

comments powered by Disqus
Anzeige

Die radtouren.de Redaktion meint:

SpaceNavigator PE: Für Radfahrer, die auf sorgfältige Planung ihrer Touren Wert legen, ist die Anschaffung des SpaceNavigators nahezu ein Muss. Für alle anderen ist sie vielleicht der erste Schritt zu einer akribischeren Tourenplanung.