Ironman Hawaii

Anzeige

17 Stunden zum Ruhm

Mythos Ironman Hawaii

Im Februar 1978 wird auf Hawaii zum ersten mal ein Ausdauerdreikampf durchgeführt, der als Initialzündung für die Sportart Triathlon gilt. Wer die 3,8 km Schwimmer, 180 km Radfahren und den abschließenden Marathonlauf über 42,2 km in weniger als 17 Stunden hinter sich bringt, erhält im Ziel den Ehrentitel „Ironman".

Seitdem hat sich der Jährliche Wettkampf zu einem Mythos entwickelt. Fast jeder Finisher eines Triathlon träumt von der Teilnahme am Ironman Hawaii - mehr als 40.000 Athleten bewerben sich um die 2.000 Startplätze! Welche Motivation, welche Disziplin, welche Geschichte hinter jedem dieser Starter steht, beschreibt der dreifache Hawaii-Finisher Mathias Müller an beeindruckenden Beispielen. Darunter sind Profis wie Norman Stadler, der auf Hawaii als bisher einziger Deutscher bereits zweimal gewinnen konnte, aber auch viele Amateure.

17 Teilnehmer und ihre bewegenden Geschichten stehen für die 17 Stunden des Wettkampfes, der um 7.00 Uhr morgens beginnt. Es sind Männer und Frauen, Alte und Junge, Menschen mit und ohne Handicap. Sie alle eint der unbedingte Wille, das Ziel bis Mitternacht zu erreichen.

17 Stunden zum Ruhm - Mathias Müller
Delius Klasing
ISBN 978-3-7688-5251-7
Preis: EUR 19.90

comments powered by Disqus
Anzeige