Held am Sonntag

Anzeige

Held am Sonntag

Ein Mountainbike-Roman von Henri Lesewitz

Um die Hüften: unleugbare Rettungsringe. Das Mountainbike: verstaubt im Keller. Die Freunde: spießig geworden. Der Sonntag: fernsehen, fernsehen und fernsehen.

Der Ich-Erzähler und sein Kumpel Andi beschließen, diesem Dasein zu entrinnen und sich auf ihre alten, besseren Tage als begeisterte Mountainbiker zu entsinnen. Eines Abends (im Fernsehen: Gottschalk, in der Anlage: Motörhead, in der Küche: neumodische Zapfanlage) wird der Entschluss gefasst: Hier wollen wir raus. diesen Sommer fahren wir ein Rennen. Und zwar DAS Rennen: Der Grand Raid Cristalp, berühmt-berüchtigter Schweizer MTB-Marathon, muss es sein.

Wie die beiden Helden sich – natürlich stetig rivalisierend – vorbereiten und wie nah sie schließlich dem Ziel ihrer Träume kommen, bzw. wohin der Weg dann weiter führt, das erfährt der Leser auf amüsante Art und Weise in dem Buch „Held am Sonntag“.

Henri Lesewitz, Redakteur beim MTB-Magazin BIKE,  legt hier keine Autobiographie vor, hat aber während seiner Teilnahme an vielen MTB-Rennen die Geschichten anderer Leidensgenossen gesammelt und verwertet.

Im Laufe der Rennvorbereitung zerbrechen Beziehungen, schlackern Hosen, geht die Vielfalt von Gesprächsthemen verloren und wird jede per Fahrrad zurückgelegte Distanz zum Schauplatz eines unerbittlichen Rennens gegen alles und jeden. Das Rumsitzen auf dem Sofa wird unerträglich, der Gang in die Kneipe zum Staatsakt, die beste Methode, sich und seinen Körper in kürzester Zeit (und ohne Doping, wohlgemerkt) fit zu machen, mit nahezu grenzenlosem Erfindungsreichtum gesucht.

Das Buch ist geeignet für alle, die in den 1980er Jahren jung waren. Oder der MTB- oder auch Rennradsucht verfallen waren oder sind oder es wieder sein wollen. Oder, noch besser, mit so jemandem zu tun haben und ihn endlich verstehen möchten. Ein Buch für einen amüsanten, aber auch nachdenklichen langen Abend.

Cornelia Auschra

 

Henri Lesewitz
Held am Sonntag
Mountainbike-Roman

224 Seiten, 13 S/W-Fotos
Verlag Delius Klasing
ISBN: 978-3-7688-5264-7
Preis: 12EUR

comments powered by Disqus
Anzeige