Radtouren.de

werbepartner info
Anzeige

Radtransport per Auto

Natürlich hat’s der Reiseradler am liebsten naturnah und reist zu seinem Urlaubsziel per Fahrrad oder Bahn an. Doch entweder ist die Anfahrt zu lang und die zur Verfügung stehende Zeit zu kurz oder die Fahrradmitnahme mit der Bahn ist nicht ohne weiteres möglich. Wer zusätzlich noch Gepäck zu transportieren hat, wird vermutlich erst recht nicht lange zögern und auf das Auto zurückgreifen, um das weiter entfernt liegende Urlaubsziel zu erreichen. 
Vor dem Kauf eines geeigneten Fahrradträgers gilt es ein paar Entscheidungen zu treffen. radtouren.de gibt einen Überblick über die verschiedenen Möglichkeiten, sein Rad am Auto zu transportieren.

Foto: © Björn Wylezich - Fotolia.com
Radtransport per Auto

Welcher Trägertyp soll’s sein
Zunächst einmal gibt es Dachgepäckträger sowie Autoheck-Fahrradträger. Bei letzteren unterscheidet man Spanngurtsysteme, die auf den Kofferraumdeckel oder die Heckklappe geschnallt werden und Kupplungs-Heckträger die auf die Anhängerkupplung des Wagens montiert werden. Außerdem gibt es auf bestimmte Fahrzeugtypen zugeschnittene Spezial-Heckträger. 

Bevor man sich für ein bestimmtes System entscheidet, sollte man daher einige Überlegungen anstellen: 

- Sollen sehr lange Entfernungen zurückgelegt werden? 
- Hat das Auto bereits eine Anhängerkupplung oder müsste diese erst noch angeschafft werden?
- Kann man eventuelle Lackschäden am Auto verschmerzen? 
- Könnte es dem Benutzer Probleme bereiten, wenn die Räder hoch gehoben werden müssen?

Klassisch auf dem Dach
Dachgepäckträger bieten die klassische Möglichkeit, Räder zu transportieren. Das Rad steht in der Regel in einer Schiene und wird durch einen Greifarm am Unterrohr fixiert. Die Laufräder werden mit Spanngurten auf der Schiene gesichert. Für Sportgeräte wie Rennräder oder MTBs gibt es alternativ die Gabelmontage: Das vordere Laufrad wird demontiert und die Gabel mit Schnellspanner, das Hinterrad mit Spanngurt fixiert. Das Laufrad wird im Wageninneren oder separat auf dem Dach mitgenommen.

Bei manchen Systemen werden die Räder liegend transportiert, wobei dann der Lenker des zuunterst liegenden Rads in der Regel verstellt werden muss. Einige Dachgepäckträger sind mit einem Liftsystem ausgestattet und ersparen dem Benutzer, die Räder aufs Autodach heben zu müssen.

Fest am Heck
Die einfache preiswerte – und am ehesten für Kurzstrecken geeignete – Lösung für den Radtransport am Heck des Autos bieten universell einsetzbare Spanngurtsysteme. Allerdings sind ihre Haltekräfte begrenzt, und ihr Sitz sollte sorgfältig kontrolliert werden.

Die stabilere Lösung für den Radtransport am Heck des Autos bieten die Kupplungs-Träger. Sie stützen sich auf die Anhängerkupplung, machen ein zweites Nummernschild und zusätzliche Rückleuchten notwendig, bieten dafür einen besseren Sitz des Trägers und eine erhöhte Sicherheit.


Wichtig zu wissen
Auf jeden Fall berücksichtigt werden muss die erlaubte Dach- oder Anhängerlast des Autos. Weiteres Gepäck sollte im Auto gut verteilt werden, da die Hinterradachse durch Dach- und vor allem Hecklast bereits stärker als gewöhnlich belastet ist. Zubehör wie Kindersitze, Körbe oder Taschen verstaut man am besten im Auto.

Das Fahrverhalten des beladenen Autos ändert sich spürbar, der Bremsweg verlängert sich erheblich. Die Zusatzlast macht sich auch im Spritverbrauch bemerkbar, bei Dachgepäckträgern allerdings mehr als bei Heckträgern, die weniger Luftwiderstand bieten.

Unterwegs sollte man bei jedem (!) Trägersystem immer wieder den Sitz der Schrauben und Gurte kontrollieren. Bei einer Fahrt ins Ausland sollte man sich über die dort herrschenden Bestimmungen erkundigen, z.B. ob die Hecklast durch Tafeln o.ä. zusätzlich gekennzeichnet sein muss.

Cornelia Auschra

Dachgepäckträger

© Paulchen

Merkmale:
- Räder werden stehend oder liegend transportiert
- Manche Modelle bieten ein Liftsystem, bei dem die Räder auf halber Höhe montiert und dann automatisch aufs Dach gehievt werden
- Bei stehend transportierten Rädern unterscheidet man Rahmenmontage (Komplettrad) und Gabelmontage (Befestigung der Gabel mit Schnellspanner bei demontiertem Laufrad) 

Vorteile:
- Preiswert

Nachteile:
- Kraftraubend (ausgenommen Liftsysteme)
- Bei liegend transportierten Rädern muss der Lenker des untersten Rads verdreht werden
- Fahrverhalten des Autos wird stark beeinträchtigt, erhöhter Spritverbrauch

Heckträger: Kupplungs-Heckträger

© Paulchen

Merkmale:
- Anhängerkupplung ist Voraussetzung
- Träger benötigt eine Allgemeine Betriebserlaubnis (ABE), in der das Fahrzeugmodell oder die Anhängerkupplung aufgeführt sein muss
- Zusätzliches Nummernschild und Rückleuchten sind notwendig

Vorteile:
- Räder müssen nur ca. hüfthoch gehoben werden
- Deutlich sicherer als die anderen Heckträger-Modelle
- Weniger Luftwiderstand als Dachgepäckträger

Nachteile:
-
Teuer, insbesondere wenn die Anhängerkupplung zuvor gekauft werden muss

Heckträger: Spanngurtsysteme

© Paulchen

Merkmale:
- auf Kofferraumdeckel oder Heckklappe montiert
- Verbindung zum Fahrzeug mittels längenverstellbarer Riemen, an deren Enden sich Haken befinden 

Vorteile:
- Preiswert
- Weniger Luftwiderstand als Dachgepäckträger 

Nachteile:
- Spanngurte müssen bei längeren Fahrten nachgezogen werden
- Träger verursachen oft Schäden am Auto (Lackschäden, Beulen)
- Die Heckleuchten müssen frei bleiben

Heckträger: Spezialträger

© Paulchen

Merkmale:
- Spezial-Heckträger, extra für bestimmte Fahrzeugtypen konstruiert 

Vorteile:
- Stabiler als universelle Spanngurtsysteme
- In der Regel einfache Montage

Nachteile:
- Teuer

Anbieter-Adressen

AL-KO, Ichenhauser Str. 14, 89359 Kötz, 
Tel: 08221/971, Fax: 08221/97393,  www.al-ko.de

Atera- Eberhard Tittel GmbH,  Postfach 2240, 88192 Ravensburg, 
Tel: 0751/76040, Fax: 0751/760476, www.atera.de

Eckla, Brunnenstr. 34, 74626 Bretzfeld-Schwabbach, 
Tel: 07946/91550, Fax: 07946/915555, www.eckla.de

Bosal Automotive Carrier and Protection Systems GmbH,
Steinbeisstraße 6, 71706 Markgröningen, Tel: 07145/9350-0
Fax: 07145/9350-239,  www.bosal-oris.com

Paulchen, Grandkuhlenweg 18,  22549 Hamburg, 
Tel: 040/8329590, Fax: 040/83295929, https://paulchensystem.net 

Thule GmbH & Co KG,  Dreichlinger Str. 10, 92318 Neumarkt, 
Tel: 09181/9010, Fax: 09181/1780, www.thule.com

Kommentare

Gerhard, 17-07-12 05:27:
Habe das Problem ein für allemal für
uns gelöst: Wir haben seit zwei Jahren
einen OPEL Combo. In diesen passen
zwei Räder, auch e-bikes, aufrecht rein. Heckklappe auf, Räder rein, sichern mit einem Spanngurt und losfahren. Das geht auch mit dem
VW Caddy, dem PEUGEOT, dem CITROEN, dem Fiat DOBLO u.a.
hans, 16-08-11 15:34:
Inzwischen gibt es von Thule ein von Heckträger System das einen guten Kompromiss zwischen Spanngurtsystem und Spezialträger darstellt, sowohl technisch als auch preislich.
Jens, 02-03-11 12:56:
Alles gut erklärt, aber wie sieht es mit dem Transport von E-Bikes aus? Was sollte hier beachtet werden? Welche Transportlösungen sind hier von Vorteil?

Wäre schön wenn dazu was ergänzt würde.

Kommentar schreiben











Alle Angaben wurden von Hayit Medien und radtouren.de nach bestem Wissen und Gewissen zusammengestellt. Allerdings kann keine Gewähr oder Haftung für einen etwaigen Schaden übernommen werden.

Text: Cornelia Auschra (c) copyright, Alle Rechte vorbehalten

Mehr als 1.800  Seiten für Fahrrad-FahrerInnen. Jede Menge Tipps und Infos rund ums Radfahren und Radreisen.

Jetzt unseren Newsletter abonnieren:
• Regelmäßige Radtouren-Infos
• Jederzeit abbestellbar
• Schon über 2.900 Abonnenten

E-Mail-Adresse eingeben und immer auf dem Laufenden bleiben: