Radtouren.de

werbepartner info
Anzeige

Flanderns Küste auf zwei Rädern genießen

Unterwegs auf der Küstenroute von De Panne nach Middelkerke

Die Belgier sind eine radsportbegeisterte Nation. Bereits seit den Tagen des Radprofis Eddy Merckx weist fast jedes Dorf seinen eigenen Fahrrad-Club und eine Fahrradkneipe auf. Wer in Flandern, das überwiegend flach wie ein Kuchenblech ist, in die Pedale tritt, kann auf ein dichtes Netz von mehreren Tausend Kilometer Radwegen bauen.

86 Kilometer davon führen entlang der flämischen Küste. Parallel zur Küstenstraßenbahn „De Lijn" existiert eine gut ausgeschilderte und verkehrstechnisch ruhige Fahrradroute, die sich gelegentlich auch vom Strand entfernt und durch faszinierende Dünen- und Polderlandschaften führt.

Für eine Erkundungstour des ersten Abschnitts der flämischen Küste von West nach Ost startet man in Adinkerke bei De Panne – nicht weit von der französischen Grenze. Im Naturreservat Westhoek wandern riesige Dünen ganz gemächlich durch die „flämische Sahara“.

Bewegter geht es am 400 m breiten Strand zu, hier zeigt sich die sportliche Seite des Badeorts: Kitesurfer lassen sich von ihren Drachen übers Wasser tragen, Jogger pflastern den Sand mit Fußabdrücken, und Strandsegler flitzen auf drei Rädern über die natürliche Rennstrecke. Zweiradfahrer führt die Küstenradroute auf ruhigen Nebenstraßen durch das Ortsinnere von De Panne.

Der Weg schlängelt sich von hier aus durch wunderschöne Wohnviertel mit Häusern im Cottagestil und liebevoll gestalteten Gärten nach Sint-Idesbald und Koksijde und führt durch das Natur- und Wasserschutzgebiet Doornpanne. In dieser Dünenlandschaft, die bis nach Oostduinkerke reicht, liegt der höchste Sandgipfel der flämischen Küste: Der Hoge Blekker erreicht stolze 33 m. Hier lohnt ein Halt am Besucherzentrum. Interessierte Naturliebhaber können sich auf Lehrpfade begeben, um die Tier- und Pflanzenwelt von Doornpanne kennen zu lernen.

Bevor man der Ausschilderung des Radnetzwerkes weiter nach Osten folgt, sollte man unbedingt noch einen Abstecher zum Strand machen. Mit ein wenig Glück kann man dort die Krabbenfischer von Oostduinkerke bei ihrer Arbeit beobachten. Und an manchen Tagen im Sommer präsentieren sie eine weltweit einzigartige Fangmethode: Im Pferdesattel ziehen sie Netze durchs Wasser um ihre Krabbenkörbe zu füllen. Dann werden die kleinen Köstlichkeiten direkt am Strand zubereitet und an die hungrigen Zuschauer verkauft.

Dies ist nur ein kleiner Teil der 86 km langen Fahrradroute an der flämischen Küste. Die gesamte Routenbeschreibung gibt es als Download. Weitere Informationen über Radeln in Flandern erhält man auf der Website von Tourismus Flandern-Brüssel www.radflandern.de

Informationen:
Tourismus Flandern-Brüssel
Cäcilienstraße 46
50667 Köln
www.radflandern.de
info@flandern.de
Tel. 0221/270 97 70
Fax 0221/270 97 77

radtouren.de-Infos zu Belgien finden Sie auch hier

 

Kommentare

Keine Kommentare

Kommentar schreiben











Flandern von Brügge nach Brüssel: Durch die Polderlandschaft mit Rad und Schiff auf zwei Rädern genießen: Tour von De Panne nach Middelkerke.