News Details

werbepartner info
Anzeige

Verkehrszeichen für Radfahrer

Schilderwald: 20 bis 25 Millionen Verkehrsschilder gibt es auf deutschen Straßen. Einige Schilder sind speziell für Radler bzw. für den Radverkehr. Radtouren.de hat eine Übersicht erstellt.

Nur Radfahrer dürfen auf einer Fahrradstraße fahren.

Ergänzend zur Straßenverkehrs-Ordnung (StVO) enthält der Verkehrszeichenkatalog 2017 alle bundesweit einheitlich eingeführten und damit amtlich zugelassenen Verkehrszeichen.


(Foto: Pixabay)

Gefahrzeichen (zu § 40 Absatz 6 und 7 StVO)

138-10 Radverkehr - Aufstellung rechts

  138-20 Radverkehr - Aufstellung links


Vorschriftzeichen (zu § 41 Absatz 1 StVO)

   237 Radweg

   240 Gemeinsamer Geh- und Radweg

   241-30 Getrennter Rad- und Gehweg - Radweg links

   241-31 Getrennter Rad- und Gehweg - Radweg rechts

   244.1 Beginn einer Fahrradstraße

   244.2 Ende einer Fahrradstraße

   254 Verbot für Radverkehr


Richtzeichen  (zu § 42 Absatz 2 StVO)

     357-50  für Radverkehr + Fußgänger durchlässige Sackgasse

   357-52  für Radverkehr durchlässige Sackgasse

   422-16  Radverkehr - hier links

(ohne Abbildung: 422-26 Wegweiser für bestimmte Verkehrsarten, Radverkehr - hier rechts )

   422-17 Radverkehr links einordnen

(ohne Abbildung: 422-27 Wegweiser für bestimmte Verkehrsarten, Radverkehr - rechts einordnen)

   422-36 Radverkehr - geradeaus

  442-13 Radverkehr - linksweisend

(ohne Abbildung: 442-23 Radverkehr - rechtsweisend)

   442-53 Radverkehr - ohne Pfeilsymbol


Zusatzzeichen nach § 39 Absatz 3 StVO

   1000-32 Radverkehr kreuzt von links und rechts

   1000-33 Radverkehr im Gegenverkehr

   1010-52 Radverkehr

   1010-65 E-Bikes

   1012-32 Radfahrer absteigen


Zusatzzeichen mit Ausnahmen („frei“)

   1020-12 Radverkehr und Anlieger frei

   1022-10 Radverkehr frei

   1022-13 E-Bikes frei

   1022-14 Radverkehr und Mofas frei

   1022-15 E-Bikes und Mofas frei

   1026-63 E-Bikes frei


Ampel

Radfahrer dürfen Fahrzeuge, die auf dem rechten Fahrstreifen warten, vorsichtig und mit mäßiger Geschwindigkeit rechts überholen. Voraussetzung ist jedoch, dass ausreichend Raum ist. Das wird meist angenommen, wenn zwischen den wartenden Fahrzeugen und dem Bordstein mindestens 1 m frei ist.


Radweg

Alle Fahrzeuge dürfen grundsätzlich die Fahrbahn benutzen. Daher müssen Radfahrer Radwege nur dann benutzen, wenn diese durch die Verkehrszeichen 237 (Radfahrer), 240 (gemeinsamer Geh- und Radweg) und 241 (getrennter Geh- und Radweg) gekennzeichnet sind. Nicht entsprechend gekennzeichnete rechtsverlaufende Radwege dürfen, müssen aber nicht benutzt werden. Ist ein links verlaufender Radweg durch die genannten Verkehrszeichen in der Gegenrichtung freigegeben, so besteht in dieser Fahrtrichtung Benutzungspflicht. Durch das Zusatzzeichen (1022-10) kann ein linker, nicht benutzungspflichtiger Radweg freigegeben werden.


Einbahnstraßen

Radfahrer dürfen in Einbahnstraßen nur dann ausnahmsweise in entgegengesetzter Richtung fahren, wenn das Verbot der Einfahrt durch das Zusatzschild „Radverkehr frei“ ergänzt wird. Verkehrsteilnehmer, die der Einbahnstraße folgen, müssen am Beginn durch das Zusatzschild "kreuzender Radverkehr" neben dem Schild "Einbahnstraße" vorgewarnt werden.


Fahrradstraße

Grundsätzlich dürfen nur Radfahrer auf einer Fahrradstraße fahren – und zwar auch nebeneinander. Alle anderen Fahrzeuge brauchen eine spezielle Erlaubnis durch ein Zusatzschild am Zeichen Fahrradstraße (Nr. 244). Das kann zum Beispiel Anliegern mit Auto die Zufahrt ermöglichen. Für alle heißt es hier maximal Tempo 30.

Radtouren.de-News abonnieren:
Radtouren.de-RSS-Feed abonnieren

Anzeige