News Details

Anzeige

Tirol: E-Biken in der Olympiaregion Seefeld

Outdoorfans und Naturliebhaber können bei Tagestouren mit E-Antrieb sportlich locker zu den schönsten Zielen in Tirol radeln.

Mit E-Bikes durch die Region Seefeld

Mit E-Antrieb zu den schönsten Plätzen Tirols (Foto: Olympiaregion Seefeld / Andreas Kern)

Mit E-Bikes kann man die Region Seefeld ideal erkunden – mit sportlicher Betätigung und jeder Menge Fahrspaß. Es gibt eine gr0ße Auswahl an Tagesausflügen, die zu einmaligen Naturschauplätzen inmitten der Mieminger Kette und des Karwendelgebirges führen. Wer kein eigenes Rad hat: an 36 verschiedenen Verleihstationen können E-Bikes gemietet werden.

 

Durch‘s Gaistal zum schönsten Platz Tirols 2017

Der Seebensee, umrahmt von den steilen Kalkmauern der Mieminger Kette, hat den Titel „Schönster Platz in Tirol“ 2017 erhalten. Von Leutasch aus erreicht man den Hochgebirgssee durch das Gaistal. Der rund 15 Kilometer lange Weg lässt E-Biker das „who is who“ der Tiroler Gipfel passieren: Er führt vorbei an Hohe Munde, Predigtstuhl, Hochplattig, Tajakopf und eröffnet sogar den Blick auf die Zugspitze. Kurz vor dem Ziel bietet sich die Seebenalm als Einkehrmöglichkeit. Wer unterwegs hungrig wird, kann sich auch in der Gaistal- oder Tilfussalm stärken. Die insgesamt 30 km lange E-Bike Tour verläuft über eine breite Forststraße mit rund 300 Metern Steigung und ist auch für ungeübte Bike geeignet. Gesamtdauer der Tour: drei Stunden.

 

Bike & Hike von Scharnitz auf die Birkkarspitze

Übermäßig schwer ist der höchste Berg des Karwendels im Aufstieg nicht. Um den Fuß des Berges zu erreichen, müssen zunächst rund 20 Kilometer von Scharnitz durchs Karwendeltal zurückgelegt werden. Eine gute Stunde brauchen E-Biker bis zum Karwendelhaus auf 1.765 Metern. Von dort geht es dann zu Fuß weiter. Rund 1.000 Höhenmeter gilt es zu überwinden – zunächst durch Latschengehölz, dann über Geröll und Felsen durchs Schlauchkar zum Schlauchkarsattel. Es folgt eine etwas steilere Passage, die mit Drahtseilen gesichert ist. Der Abstieg erfolgt entlang der Aufstiegsroute. Retour geht es denselben Weg, mit insgesamt 40 Kilometern Radstrecke ist die Route eine ideale Tagestour. Wer lieber gemütlich in zwei Tagen fahren möchte, kann im Karwendelhaus nächtigen. Gesamtdauer der Tour ab Scharnitz: sieben bis acht Stunden.

 

Durchs Hinterautal zum Isarursprung und zur Kastenalm
Diese einfache Tour führt an der jungen Isar entlang bis hin zu ihrem Ursprung im Karwendelgebirge. Die 14 Kilometer lange Hinfahrt entspricht der ersten Etappe des Isarradweges. Highlights für Familien: Die Gleirschklamm, die etwas abseits des Radwegs liegt und als Zwischenstopp zu Fuß erkundet werden kann und die unzähligen Steinmandln, die auf den kiesigen Ufern der Isar errichtet wurden. Die zahlreichen Quellen der Isar erreicht man erst kurz vor der Einkehr in die Kastenalmhütte am Isarursprung. Später fließt der Lafatscher Bach in die junge Isar. Retour geht es auf demselben Weg, sodass rund 30 Kilometer zurückgelegt werden. Gesamtdauer der Tour: rund drei Stunden.

 

Links
E-Biken in Seefeld: www.seefeld.com/ebiken

Radtouren.de-News abonnieren:
Radtouren.de-RSS-Feed abonnieren

Anzeige