News Details

werbepartner info
Anzeige

Rad fahren „op Plattdüütsch“ im Cuxland

Zwölf neue Radrundwege führen durch die Ferienregion zwischen Nordsee, Elbe und Weser

Rad fahren im Cuxland

Neue Radrouten im Cuxland: Unterwegs auf dem Radrundweg „De Wusten“ (Foto: Nele Martensen)

„Opstiegen op´t Rad und los geiht dat!“: Unter diesem Motto stehen Radfahrern im Cuxland jetzt zwölf neue Radrouten zur Verfügung. Die mit „Cux 1“ bis „Cux 12“ markierten Wege führen – alle mit plattdeutschen Namen versehen – durch die Landschaft zwischen Weser- und Elbmündung im Landkreis Cuxhaven. Zwischen 40 und 70 Kilometer sind die von Rad-Experten konzipierten Strecken lang und alle als Rundwege angelegt. Dabei weisen sie verschiedene Schwierigkeitsgrade auf. Die Skala reicht von leicht und familiengerecht über mittelschwer bis zu speziell für ambitionierte Radsportler geeignet.

Durch Heidelandschaft und Moore, zu den Ufern von Weser, Elbe und Oste und entlang der Küste des UNESCO Weltnaturerbes Wattenmeer: Die zwölf neuen Radrouten sind so vielfältig wie ihre Namen. „De Övers“ heißt zum Beispiel eine Tour, die an den Ufern der Oste – Över heißt übersetzt Ufer – entlang verläuft. Die 59 Kilometer lange mittelschwere Strecke bietet auch so manche Highlights am Wegesrand, wie die Schwebefähre Osten-Hemmoor oder die dreistöckige Windmühle Caroline.

Durch Wälder und vorbei an Seen und Mooren ist man auf Tour Nr. 7 unterwegs. „De Hölter“, was so viel wie Gehölz bedeutet, ist leicht zu befahren und bietet mit dem Moorerlebnispfad Flögeln eine lohnenswerte Zwischenstation. „De Wusten” ist ein 55 Kilometer langer Rundweg, der vorbei an zahlreichen Warften – die zum Schutz vor Sturmfluten errichteten Siedlungshügel heißen auf Plattdeutsch Wusten – entlang der Nordseeküste und der Wesermündung führt. Als Streckenstopps bieten sich hierbei der Kutterhafen Wremen und zum Baden der Sieverner See an.

Hoch hinaus geht es auf dem Aussichts-Rundweg „De Utsicht“, über Deiche hinweg mit Blick aufs Meer auf dem Küsten-Rundweg „Küstweg“ und auf dem Hafen-Rundweg „De Hoben“ mitten durch das Naturschutzgebiet Cuxhavener Küstenheiden. 

Alle zwölf Radrouten sind auf www.cuxland-tourenplaner.de im Detail beschrieben. Hier findet man Angaben zur Streckenlänge und Fahrtdauer, zum Schwierigkeitsgrad und zu den Auf- und Abstiegen. Informationen zu den Highlights an der Strecke sind hier ebenso aufgeführt wie Tipps zu den Besonderheiten der Region wie Melkhus und Milchtankstelle.


Eine Broschüre „Radfahren“ mit der Beschreibung der zwölf neuen Radrundwege ist bei Cuxland-Tourismus kostenlos erhältlich.

Fahrradstationen mit Hol- und Bringservice im Cuxland
Einen besonderen Service für Radfahrer im Cuxland bieten die „Radhöfe“. In den überwiegend entlang der Radfernwege gelegenen Fahrradstationen können Räder – vom klassischen Tourenrad über Kinderräder und -Anhänger bis zum E-Bike – ausgeliehen werden. Neben dem Fahrradverleih steht hier auch ein Pannendienst mit Hol- und Bringservice zur Verfügung. Vor Ort erhält man Kartenmaterial und Broschüren zur Region.

Radtouren.de-News abonnieren:
Radtouren.de-RSS-Feed abonnieren