News Details

Anzeige

Mieten statt kaufen - Fahrrad im Abo

Wer im Sommer Rad fahren möchte, aber kein eigenes hat, kann sich in 30 deutschen Städten ein Fahrrad bis zu 12 Wochen leihen.

In 30 Städten können Räder dauerhaft gemietet werden

Rad im Abo: Mieten statt kaufen (Foto: Swapfiets)

Zur Wahl stehen zwei Rad-Varianten: Hollandrad oder Citybike. Das persönliche Mietrad kostet pro Monat ab 16,50 Euro und ist monatlich kündbar.

Angeboten wird diese individuelle und umweltfreundliche Mobilitätslösung von Tchibo. Kooperationspartner ist der niederländische Fahrrad-Abo-Anbieter Swapfiets. Wer das Rad über Tchibo mietet, spart die Anmeldegebühr für Neukunden in Höhe von 15 Euro.

Das gewünschte Fahrrad kann online unter www.tchibo.de/swapfiets bestellt werden. Nach der Order kann das Abo-Fahrrad im Swapfiets Store abgeholt werden. In Städten, in denen aufgrund der aktuellen Situation die Geschäfte nicht geöffnet sind, erfolgt die Lieferung frei Haus.

Solange das Abo läuft, bietet Swapfiets eine Mobilitätsgarantie durch einen Kundenservice, der das Rad im Fall einer Panne innerhalb von 24 Stunden repariert oder austauscht. Auch Wartungen sind inklusive.

Die Fahrräder sind Eigenentwicklungen, erkennbar an einem hellblauen Vorderreifen. Alle Räder sind mit hochwertigen Schlössern ausgerüstet.

Das Hollandrad „Original“ ohne Gangschaltung kostet 16,50 Euro pro Monat. Es hat einen Front-Gepäckträger, eine Beleuchtung mit Nabendynamo sowie Rücktritt- und Rollenbremse.

Das Cityrad „Deluxe 7“ mit Sieben-Gang-Nabenschaltung ist für monatlich 19,50 Euro buchbar. Es hat Rücktritt- und Rollenbremse sowie Beleuchtung mit Nabendynamo und Front-Gepäckträger.

Studenten und Auszubildende erhalten auf beide Modelle 2 Euro Rabatt pro Monat.

Wer will, kann zwischen den Modellen und auch verschiedenen Standorten wechseln. Das funktioniert per App. Wer etwa aus Hamburg kommt und für ein Projekt zeitweise nach München geht, meldet sein Abo einfach um.

Radtouren.de-News abonnieren:
Radtouren.de-RSS-Feed abonnieren

Anzeige