News Details

werbepartner info
Anzeige

Handliches City-Pedelec: Faltrad mit E-Motor

Klein, platzsparend, schnell, wendig, leicht ist das neue Brompton Electric. In Zusammenarbeit mit den Entwicklern des Williams-Formel-1-Teams ist es dem Londoner Faltrad-Spezialisten gelungen, einen E-Motor in seine Räder zu integrieren.

Faltrad mit E-Motor zum Mitnehmen (Foto: pd-f.de / Florian Schuh)

Drei Jahre intensive Entwicklungsarbeit stecken im neuen Faltrad mit E-Motor. Der 250-Watt-Motor ist als Vorderradnabe verbaut, der 300-Wattstunden-Akku wird separat in einer Tasche darüber angeklickt und zum Transport einfach abgenommen. Er soll eine Reichweite von maximal 80 Kilometern haben.

Trotz Motor wiegt das Rad je nach Ausstattung zwischen 13,7 und 14,4 Kilogramm, die Akku-Tasche wiegt noch einmal knapp drei Kilogramm.

Dank der 16-Zoll-Räder fährt sich das E-Bike schnell und wendig, lässt sich aber auch platzsparend zusammenklappen und kostenlos im ICE oder ÖPNV transportieren.

Das Brompton Electric kommt mit zwei unterschiedlichen Schaltungsoptionen (zwei bzw. sechs Gänge) und mit drei Sattelstützen-Optionen für die passende Einstellung je nach Fahrergröße.

Es wird voraussichtlich ab Anfang 2019 in Deutschland erhältlich sein und ab 3.150 Euro kosten.

Facts

  • Faltrad mit 250-W-Elektromotor
  • 300-Wh-Akku mit in eigene Fronttasche integriert
  • Laufradgröße 16 Zoll, Reifenbreite 37 mm
  • Zwei-Gang- und Sechs-Gang-Schaltung wählbar
  • Drei Sattelstützen-Optionen
  • LED-Scheinwerfer Lyt von Busch & Müller
  • Rahmenfarbe Schwarz oder Weiß glänzend
  • Preis: 3.150 Euro (Zwei-Gang), 3.350 Euro (Sechs-Gang)

Links

Brompton Electric: de.brompton.com/brompton-electric

Radtouren.de-News abonnieren:
Radtouren.de-RSS-Feed abonnieren