News Details

werbepartner info
Anzeige

Great Trails: Die fünf beliebtesten Single Trails in Tirol

Mehr als 80 Single Trails gibt es im österreichischen Bundesland Tirol. Für abfahrtsorientierte Mountainbiker haben sie eins gemeinsam: den „Flow“ bei der Abfahrt, das völlige Aufgehen in der Tätigkeit. Fünf davon wurden mit dem Prädikat „Great Trail“ ausgezeichnet.

Unterwegs auf den beliebtesten Single Trails Tirols (Foto: Tirol Werbung / Neusser Peter)

Arzler Alm Trail, Blindsee Trail, Fleckalm Trail, Leiterberg Trail und Plamort Trail – diese fünf Single Trails wurden von einer Fach-Jury gewählt. Die Profis haben die Trails anhand des Streckenverlaufes, der Länge, der Herausforderung und des landschaftlichen Erlebnisses bewertet.

Die Great Trails sind in Karten markiert, gut ausgeschildert und für Mountainbiker offiziell freigegeben. Sie sind eine Mischung aus naturbelassenen und gebauten Trails, die konditionell und technisch fordern, aber nicht überfordern. Sie sind für die meisten Allmountain- und Enduro-Biker fahrbar, werden aber nie langweilig. Und sie bieten auch neben dem Mountainbiken noch zusätzliche Anreize, sei es die Aussicht auf die Berge, eine Alm oder eine Bar in unmittelbarer Nähe.


(Foto: Tirol Werbung / Neusser Peter)

Arzler Alm Trail: Achterbahn über Innsbruck

Der Arzler Alm Trail (S2) ist der einzige der Great Trails, der mitten in einer Stadt liegt. Die meisten Biker kürzen den Weg aus dem Innsbrucker Stadtzentrum mit der Hungerburgbahn ab und radeln von der Hungerburg aus noch 300 Höhenmeter bergauf bis zur Arzler Alm. Die bietet Blick auf die Stadt und den gegenüberliegenden Patscherkofel.

Der Arzler Alm Trail startet ungefähr 300 Meter östlich der Alm mit flowigen Anliegerkurven und Wellen. Könner nutzen die Sprünge und Wellen, um abzuheben, Neulinge umfahren sie einfach. Der Trail schlängelt sich durchs Gelände, ohne fahrtechnisch zu anspruchsvoll zu werden.

Nach über zweieinhalb Kilometern stehen in Mühlau zwei Optionen zur Auswahl. Option 1: Direkt in die Stadt abfahren. Option 2: Nochmals rauf zur Hungerburg fahren und von dort direkt über den kurzen Hungerburg Trail wieder in den unteren Abschnitt des Arzler Alm Trails hineinrauschen.


(Foto: Tirol Werbung / Neusser Peter)

Blindsee Trail: Naturschönheit  in der Tiroler Zugspitz Arena

Dieses Trail-Erlebnis beginnt mit einer Fahrt in der Gondelbahn. An der Grubigsteinbahn in Lermoos erwerben Biker ein „X-Treme Ticket“ und fahren bis ganz nach oben. Zum Aufwärmen fährt man auf der Forststraße bis zum Einstieg des Grubigalm Trails (S1-S3), der kurz vor der Grubigalm endet. Zur Grubigalm hinauf kommt man auch aus eigener Kraft auf der Mountainbikeroute über einen Forstweg vom Lermoos aus (8 km, 700 hm).

Bei der Grubigalm erfolgt dann der Start in den Blindsee Trail. Zuerst führt der Weg noch ein paar Minuten leicht bergauf, dann folgt ein breiterer Trailabschnitt (S2), bis es voll zur Sache geht. Nun folgt der Streckenabschnitt, für den man unbedingt schwindelfrei sein sollte (S2-S3). Kurz vor dem Blindsee quert der Weg einen kleinen Wasserfall, dort schiebt man das Bike besser. Ist dieser Abschnitt erfolgreich gemeistert, hat man eine über sechs Kilometer lange Trailabfahrt mit 650 Tiefenmetern hinter sich.

Mit dem Ufer-Trail um den Blindsee bis zum Parkplatz folgt dann noch die Draufgabe. Der Wachtersteig führt zurück nach Lermoos.


(Foto: Tirol Werbung / Neusser Peter)

Fleckalm Trail: Ausdauergranate in den Kitzbüheler Alpen

Mit der Fleckalmbahn überwinden Biker die 987 Höhenmeter von Kirchberg / Klausen auf die Ehrenbachhöhe in zirka 15 Minuten. Oben startet der Fleckalm Trail (S2-S3). Der Trail ist keine Strecke für Anfänger.

Für den mit sieben Kilometern und 1.000 Tiefenmetern längsten Single Trail Tirols benötigen Biker Kraft und Konzentration.

Der obere Teil des Fleckalm Trails ist sehr flüssig fahrbar – mit gelegentlichen Gegenanstiegen. Eine Pause auf halbem Weg bei der Fleckalm ist möglich.

Der untere Teil führt durch den Wald, über Anlieger, Holzbrücken und Wurzelteppiche. Unterwegs hat man Ausblick auf den Wilden Kaiser und das Kitzbüheler Horn und endlosen Abfahrts-Spaß.


(Foto: Tirol Werbung / Neusser Peter)

Leiterberg Trail: Panoramaschmankerl im Ötztal

Neben der Gaislachkoglbahn ist die Gigijochbahn das wichtigste Transportmittel für Biker in Sölden. Für die Fahrt von der Bergstation (2.284 m) bis zum Einstieg des Leiterberg Trails in der vierten Kehre unterhalb von Hochsölden wartet mit der Harbe Line (2,2 km, leicht) eine Alternative zum Forstweg.

Ein Steinmännchen markiert den Beginn des Leiterberg Trails (S2), der als Shared Trail sowohl für Wanderer als auch für Mountainbiker freigegeben ist. Auf 4,3 Kilometer Länge fordert der Naturtrail technische Vielseitigkeit und von Anfängern auch den einen oder anderen Abstieg. Auf verblockte Steinpassagen folgen stufige Schotterabschnitte, auf enge Spitzkehren knifflige Wurzeln.

Ab der Leiterbergalm sind die schwierigsten Stellen leicht über den Forstweg zu umfahren. Der letzte Abschnitt verschafft auch Trail-Neulingen noch ein flowiges Finale. Über den Kreuzwegtrail gelangt man zurück in den Ort.


(Foto: Tirol Werbung / Neusser Peter)

Plamort Trail: Grenzgänger in Nauders am Reschenpass

Mit der Bergkastelseilbahn in Nauders geht es zunächst hoch hinauf. Am Berg angekommen, geht es über den gebauten Alm Trail (1 km, leicht) bis zur Stieralm.

Nach einem kurzen Transfer auf dem Forstweg führt der Plamort Trail (S1) in Cross-Country-Manier nur wenige Meter bergauf und eineinhalb Kilometer lang über ein Hochplateau bis zu den alten Bunkeranlagen an der österreichisch-italienischen Grenze. Von dort hat man einen schönen Ausblick über den Reschensee bis zum Ortler.

Am Bunker Trail (1,8 km, S2) geht es auf der italienischen Seite talwärts. Es wird von da an anspruchvoller und ursprünglicher, was volle Konzentration verlangt. Etwa 200 Höhenmeter oberhalb des Ortes Reschen mündet der Bunker Trail in den flowigen Etsch Trail (S2), der beinahe bis zum Reschensee hinunterführt.

Auf dem Radweg Via Claudia Augusta geht es zurück nach Nauders.

Links:
Great Trails: www.tirol.at/greattrails

Radtouren.de-News abonnieren:
Radtouren.de-RSS-Feed abonnieren

Anzeige