News Details

werbepartner info
Anzeige

Frankreich: Mit dem Drahtesel durch Lothringen

In der Region Lothringen sind bekannte Wasserläufe wegweisend fürs Radeln. So kann man in der französischen Grenzregion beispielsweise gut entlang von Maas, Mosel oder Saar Rad fahren.

Flussradeln in Thüringen

An der Moselschleife in Lothringen (Foto: Pierre Defontaine / Lorraine Tourisme)

Der Maas-Radweg durchquert auch Lothringen. Auf der Eurovelo-Strecke 19 entdecken Radbegeisterte in Lothringen die Vogesen, Verdun oder auch Commercy mit den berühmten Madeleines.

Auf der Nord-Süd-Achse durch Lothringen verläuft auch die V50, die Mosel und Saône oder Lyon mit Luxemburg verbindet. Ideal ganz Lothringen zu entdecken. Bespielsweise den Hochofen U4 in Uckange, Städteausflug in Metz und Nancy, Epinal mit den berühmten Papierillustrationen der Imagerie. Die Mosel führt einem direkt zu den Sehenswürdigkeiten.

Die Moselschleife, vor den Toren Nancys, folgt gemächlichen 85 Kilometern. Ideal für Familien aber auch für Kulturfreunde mit der Kathedrale von Toul oder einem Jugendstilspaziergang durch Nancy.

Eine weitere internationale Strecke findet man entlang der Saar. Die Eurovelo 5 entlang des Saarkanals führt über Brüssel, Luxemburg und Straßburg eigentlich von London nach Rom. In Frankreich begleitet sie die Saar bis Sarreguemines, folgt dem Saarkanal auf Treidelpfaden bis zum Rhein-Marne-Kanal. Unbedingt einplanen sollte man eine Pause am Gondrexange-See sowie die Besichtigung des Schiffshebewerks von Saint-Louis Arzviller.

In Lothringen findet man viele Adressen speziell für Radler. Beispielsweise das Gästehaus „Les Chambres de la ville haute“ in Dun-sur-Meuse. Mit Ausblick über das Maastal genießen Radler familiäre Atmosphäre, Gastfreundschaft und hausgemachte Spezialitäten.

Nobel und familiär zugleich wird es bei den Schlossherren Marie-José und René Eichenauer im Château de Labassière in Ancemont. Vor allem wenn die Gastgeber im Louis XVI. Saal zu Tisch bitten und dabei ihre Geheimtipps für die Region verraten.

Wer es gerne fürstlich mag, ist im Château des Monthairons genau richtig. Das Schlößchen aus dem 19. Jh. überlebte trotz der Nähe zu Verdun beide Weltkriege und diente sogar als Lazarett. Die Familie Thouvenin restaurierte es und verwandelte es in ein Hotel, das Radlern alles bietet, was sie benötigen.

Links
Lothringen: www.tourismus-lothringen.de/3-radfernrouten-fuer-ihren-urlaub/

 

Radtouren.de-News abonnieren:
Radtouren.de-RSS-Feed abonnieren

Anzeige