News Details

werbepartner info
Anzeige

EMS-Training – Fitness mit Strom-Power

Bike-Fit: Intensiver Muskelaufbau und effektives Training durch kabelloses EMS-Coaching als ideale Kombination zum Ausdauertraining

i-motion EMS-Training auf der FIBO 2017 (Foto: Andrea Quaß)

Rad fahren ist eine effektive Ausdauersportart. Doch bevor längere Touren unternommen oder Bergetappen in Angriff genommen werden, sollten Velo und Fahrer fit sein. Die Verbesserung von Kondition und Leistung und der Aufbau von Muskelkraft sind hier relevante Trainingsziele.

Beim Muskelaufbau gehört EMS-Training zu den effektivsten Trainingsmethoden. In vielen Fitnessstudios wird dies mittlerweile angeboten. Besonders für Anfänger ist hier eine Begleitung durch einen Trainer zu empfehlen. Auf der FIBO 2017 in Köln ist EMS-Training eines der großen Themen. Was ist das eigentlich? Durch gezielte Muskelkontraktion wird der Muskelaufbau angeregt. Doch: EMS-Training ist kein Ersatz, sondern eine unterstützende Ergänzung zum herkömmlichen Training.



Personal Trainer Arno Schmitt beim i-motion EMS-Training (Foto: Andrea Quaß)

Beim EMS-Training werden spezielle Anzüge angezogen, in die Elektroden integriert sind. Diese lösen durch elektrische Impulse Muskelverkürzungen aus und regen so die Muskeln an. Eine EMS-Übungseinheit dauert rund 20 Minuten und ist so effektiv wie mehrere Stunden herkömmliches Gerätetraining.

Bisherige Mankos: Trainieren mit "Kabelsalat" und auch kein Gruppentraining. Sport macht aber gerade in der Gemeinschaft Spaß, wo man sich gegenseitig anfeuern und motivieren kann. Abhilfe schafft hier das i-motion EMS-Gerät, das kabellos mit Bluetooth-Technik funktioniert und ein gemeinsames Training ermöglicht, wobei jeder dennoch sein ganz individuelles Trainingsprogramm erhält.

Kabelloses EMS-Training in allen Trainingslagen – ob im Sitzen, Liegen, Stehen oder beim Springen. Sportler können sich ganz auf das Training konzentrieren und müssen nicht darauf achten, ob alles noch richtig verdrahtet ist. Die Stromstöße sind zudem fließend. Möglich ist die gleiche Impulsstärke durch einen elastischen Kompressionsneoprenanzug, der Elektroden aus einem Kautschuk-/Karbon-Werkstoff integriert hat. Die Trainingsanzüge sind zudem teilbar, so dass Weste und Hose in unterschiedlichen Größen kombiniert werden können.



Profifußballer Alvaro Dominguez Soto beim kabellosen EMS-Coaching (Foto: Andrea Quaß)

Die Bedienung des i-motion-EMS-Gerätes ist einfach und läuft ganz ohne Sprache. 20 voreingestellte und sechs frei programmierbare Impulse ermöglichen Trainings, die ganz individuell auf die Bedürfnisse von Radsportlern zugeschnitten werden können. Ein kabelloses i-motion EMS-Komplettpaket kostet 9.900 Euro und beinhaltet neben dem Anzug, Eletroden, Akku sowie Tablet inkl. Software.

Das zeitsparende und gelenkschonende Muskelaufbautraining erreicht schon innerhalb weniger Wochen eine große Effizienz. Kombiniert mit einem parallelen Konditionstraining steht der erfolgreichen Bewältigung von langen Strecken und hohen Bergen per Rad nichts mehr im Wege.

Links
Kabelloses EMS-Training: www.i-motion-ems.de

Radtouren.de-News abonnieren:
Radtouren.de-RSS-Feed abonnieren

Mehr als 1.800  Seiten für Fahrrad-FahrerInnen. Jede Menge Tipps und Infos rund ums Radfahren und Radreisen.

Jetzt unseren Newsletter abonnieren:
• Regelmäßige Radtouren-Infos
• Jederzeit abbestellbar
• Schon über 2.700 Abonnenten

Der Newsletter-Versand erfolgt mit rapidmail. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.

E-Mail-Adresse eingeben und immer auf dem Laufenden bleiben: