News Details

Anzeige

Belgien: In Limburg durch die Bäume radeln

In der flämischen Provinz Limburg können Radfahrer ab sofort durch die Wipfel von Bäumen fahren. Der kreisrunde Baumradweg verspricht einen Perspektivenwechsel.

In Belgien durch die Baumwipfel radeln

Auf der Radbrücke 10 Meter hoch durch den Wald fahren (Foto: Toerisme Limburg)

Der Radweg in der Region Belgisch-Limburg bietet ein einzigartiges Naturerlebnis mit 360-Grad-Blick in luftiger Höhe. Auf einer Länge von 700 Meter steigt die markante Fahrradbrücke im Bosland, dem größten Waldgebiet Flanderns, bis auf zehn Meter Höhe – inmitten der Baumkronen - an.

Man fährt in einem Doppelkreis mit einem Durchmesser von 100 Metern langsam nach oben. Mit einer Breite von drei Metern ist Radeln in Baumkronenhöhe etwa auch für Räder mit Hänger problemlos möglich. Oben hat man einen eher ungewöhnlichen Blick auf die angrenzenden Bäume, bevor es wieder nach unten geht.

Auf der Radbrücke sorgt ein Drahtnetz mit Brüstung sorgt für die erforderliche Sicherheit. Die Pfähle des Steges, die aus Stahl gefertigt sind, wurden abwechselnd in einer Entfernung von ein, zwei und drei Metern voneinander platziert und sollen die geraden Stämme der Kiefern symbolisieren.

Das neue Fahrraderlebnis befindet sich in Hechtel-Eksel, am Pijnven am Knotenpunkt 272 des Radwegenetzes. In unmittelbarer Nähe finden Radfahrer einen Rad-Pavillon, der als Ruhe- und Infostelle dient. Er besteht aus Stahl-Rahmen, um die die Bäume gestapelt sind, die der neuen Fahrradbrücke weichen mussten.

Das Radwegenetz in der Region Limburg umfasst 2000 km befestigte, sichere und größtenteils autofreie Fahrradwege. Durch Knotenpunkte ist das Netz übersichtlich gegliedert und macht herkömmliche Radkarten quasi überflüssig.


Links
Radeln durch die Bäume: www.visitlimburg.be/de/radelndurchdiebaume

Radtouren.de-News abonnieren:
Radtouren.de-RSS-Feed abonnieren

Anzeige