News Details

Anzeige

Auf dem Isarradweg durch Ostbayern

Wechselhaft zeigt sich die Isar auf ihrem Weg von der Quelle bis zur Mündung. Wer auf dem Isarradweg unterwegs ist, kann vom Fahrradsattel aus die verschiedenen Gesichter des Flusses entdecken.

Auf dem Isarradweg durch Ostbayern

Radfahrer auf der Bockerlbrücke bei Landau an der Isar (Foto: Tourismusverband Ostbayern e.V.)

Die Quelle der Isar liegt im Karwendelgebirge und bei Thundorf / Niederbayern mündet der Fluss in die Donau. Der 299 Kilometer lange Radweg führt durch das bäuerliche Alpenvorland und die Metropole München, saftig-grüne Auwälder und zu zahlreichen Sehenswürdigkeiten.

Historische Städte, Kirchen, Klöster und viel Natur prägen den ostbayerischen Abschnitt. So etwa der Wachsende Felsen in Usterling, eine 5000 Jahre alte Steinrinne, die auf eine Höhe von fünf Meter und eine Länge von 40 Meter angewachsen ist und zu Deutschlands bedeutendsten Geotopen zählt.

Eine Radpause in der Herzogstadt Landshut ist fast ein Muss. Die Altstadt beeindruckt mit Bauwerken wie der Stadtresidenz, die als erster Renaissancepalazzo nördlich der Alpen erbaut wurde, der Burg Trausnitz und der Basilika Sankt Martin.

Autofans legen einen Stopp in Dingolfing ein. Hier wurde ab 1955 der Kultflitzer „Goggomobil“ gebaut. Heute ist Dingolfing ist der zweitgrößter Produktionsstandort der BMW Group.

Ab Landau a.d.Isar geht es an uralten Siedlungsgebieten vorbei. Bereits 2000 Jahre vor Stonehenge entstanden dort Anlagen zur Sonnenbeobachtung.

In Plattling lohnt ein Besuch der romanischen Basilika Sankt Jakob und des einzigen Nepomukmuseums in Deutschland.

Die Krönung der Radtour ist die Auenlandschaft des Isarmündungsgebiets mit artenreicher Flora und Fauna.

Links
Isarradweg: www.isarradweg.de
Bayern: www.bayerisches-thermenland.de

 

Radtouren.de-News abonnieren:
Radtouren.de-RSS-Feed abonnieren

Anzeige