Cuxland: Radfahren in Cuxland

werbepartner info
Anzeige

Rad fahren im Cuxland

In der Urlaubsregion zwischen Nordsee, Elbe und Weser lassen sich sportliche Aktivität und Erholung in der Natur perfekt miteinander verbinden. Besucher können das Cuxland individuell auf Land- und Wasserwegen für sich entdecken.

Radtouren im Cuxland – Mein Weg zum Meer Mit dem Rad die ursprüngliche Natur entdecken, reine Luft atmen und die einheimische Küche genießen – all das ist im Cuxland möglich. Aktivurlaubern und Ausflugsradlern steht dafür ein rund 1.500 km langes und nach ADFC-Norm ausgeschildertes Radwegenetz zur Verfügung. Egal ob als Familie bei einer entspannten Tagestour oder als Radsportler bei einer schweißtreibenden Etappe, hier ist für jeden etwas dabei.

Einige der beliebtesten Radfernwegestrecken Deutschlands, wie z.B. der Weser-Radweg oder der Elberadweg, finden im Cuxland ihren Ausgangs- oder Endpunkt.

Auch das lokale Streckennetz mit seinen ausgeschilderten Rundrouten bietet sich für einen zweirädrigen Tagesausflug an. Die zwischen 40 und 60 km langen Strecken führen vorbei an maritimen Häfen, alten Leuchttürmen und kilometerlangen Stränden.

Tipp: Eine Besonderheit der Region sind die Melkhüs. Hier laden die Bäuerinnen zu einer Rast mit frischen Milch- und Quarkspeisen ein.

Entlang der Fernradwege gibt es im Cuxland eine Vielzahl von Radhöfen. Diese bieten neben Reparaturen auch eine sichere Aufbewahrungsmöglichkeit von Rad und Gepäck an. Das Aufladen der E-Bike Akkus ist hier ebenfalls möglich. In der Zwischenzeit kann der Ort bequem zu Fuß erkundet werden.

Weitere Stromtankstellen im Cuxland sind die ausgewiesenen Akkuladestationen. Eine einheitliche Kennzeichnung erleichtert das Suchen. Während der E-Bike Akku Energie lädt, bekommt auch der Radfahrer die Chance wieder aufzutanken, am besten bei einem Krabbenbrötchen imStrandkorb.

Anzeige