Drei-Flüsse-Tour Ahr, Erft, Rhein

werbepartner info
Anzeige

Gelungene Kombination: Drei-Flüsse-Tour Rhein – Erft – Ahr

300 Kilometer Wegenetz sorgt für Fahrspaß, Abwechslung und Kulturerleben

300 Kilometer und immer ein Fluss in greifbarer Nähe: Rheinland, Ahrtal und Eifel werden durch drei Radwege erschlossen, die im Verbund der Drei-Flüsse-Tour auf sich aufmerksam machen. Diese ist als Rundkurs angelegt. Die einzelnen Abschnitte – Erft-Radweg, Ahr-Radweg und der RheinRadWeg – können aber auch jeweils als Mehrtagestour gefahren werden.

Die gut ausgeschilderten Radwege bieten aber auch die Möglichkeit zu Tagesausflügen. Ausreichend viele Bahnhöfe entlang der Strecken dienen als Start- und Endstationen.

Die Quellen von Ahr und Erft liegen in der Eifel in unmittelbarer Nachbarschaft bei Blankenheim bzw. Nettersheim. Die Ahr mündet bei Remagen in den Rhein, die Erft knapp 100 Rheinkilometer weiter nördlich bei Neuss. Entlang der Ahr bestimmen Weindörfer und -hänge, Mühlen, pittoreske Dörfer, grüne Höhenzüge mit romantischen Burgruinen das Bild. Die Erft führt vorbei an zahlreichen Wasserschlössern und Mühlen und durch ehemaliges, renaturiertes Tagebaugebiet. Den Rhein entlang locken abwechslungsreiche Panoramen, Städte wie Köln und Neuss sowie die gut erhaltene Feste Zons.

Idyllisch ruhige Radwege bieten Ahr, Erft und Rhein

Der Ahr-Radweg: durch das „Tal des Rotweins“

So weit nördlich gedeiht er nur hier, und er ist bei Kennern durchaus beliebt – die Rede ist vom Rotwein aus dem Ahrtal. Als „Tal des Rotweins” ist es daher auch bekannt, und seine Weinfeste und Straußenwirtschaften sind bei Urlaubern und Ausflüglern sehr beliebt. Was man als Autofahrer kaum glauben mag: Es gibt einen ruhigen und gemütlichen Radweg entlang der Ahr, der es Radlern erlaubt, nahezu unberührt vom Auto- und Motorradverkehr die 80 Kilometer aus der Eifel heraus bis zum Rhein zu genießen. In der Gegenrichtung fährt man bis zur Ortschaft Schuld auch noch nahezu ohne jede Steigung. Erst danach wollen die Höhen der Eifel erklommen werden, zum Glück langsam und stetig, sodass die Tour trotzdem als familienfreundlich eingestuft werden kann. 

Höhepunkte entlang der Strecke sind der historische Burgort Blankenheim, die Weindörfer Altenahr und Mayschoß sowie die Kreisstadt Bad Neuenahr-Ahrweiler mit dem Kurbad Bad Neuenahr und dem mittelalterlichen Stadtkern Ahrweilers. In Rheinnähe lohnen das Thermalfreibad in Bad Bodendorf sowie der Panorama-Blick auf die Ahr-Mündung und Remagen mit seinem Friedensmuseum.

Auf dem Ahr-Radweg geht es entspannt entlang der Weinberge

Details zum Ahr-Radweg

Länge: 80 km, Blankenheim - Sinzig/Remagen-Kripp
Charakteristik: Familienfreundlich, da in der beschriebenen Richtung überwiegend bergab (im oberen Abschnitt beträgt die Steigung durchschnittlich 4-5 %) und zumeist autofrei. Größtenteils asphaltierte Wegeoberflächen.

Der Erft-Radweg: Vorbei an Schlössern und Burgen

Nur wenige Kilometer von Blankenheim entfernt entspringt die Erft in Nettersheim-Holzmülheim. Ein Radweg verbindet beide Orte. Zunächst mit ein paar Steigungen versehen, führt der Erft-Radweg meist direkt am Ufer des Flüsschens entlang. Gemütlich schlängelt er sich durch eine reizvolle Gegend mit Alleen, Auen- und Wiesenlandschaften.

Hat man das mittelalterliche Bad Münstereifel durchquert, begleiten zahlreiche Wassermühlen, mächtige Burgen aus der Ritterzeit und prunkvolle Schlösser – mal mehr, mal weniger erhalten – aus den Glanzzeiten des rheinischen Adels den Weg. Den nächsten Abschnitt des Wegs bestimmen die Überreste des Braunkohle-Tagebaus. Aussichtspunkte an den großen Tagebaugebieten und ein Informationszentrum im Schloss Paffendorf geben genaue Auskunft. Bei der Fahrt durch das Landesgartenschaugelände in Grevenbroich steht die Natur im Vordergrund, auf den nächsten Kilometern rückt jedoch die Kultur in den Mittelpunkt. Highlights sind dabei Schloss Dyck mit seinen Park- und Gartenanlagen sowie das Museum Insel Hombroich mit einem einzigartigen Museumskonzept. Bei Neuss, bekannt unter anderem für den Kinderbauernhof und die Skihalle, mündet die Erft schließlich in den Rhein.

Ein schönes Ausflugsziel: Schloss Türnich an der Erft

Details Erft-Radweg

Länge: ca. 107 km, Nettersheim/Blankenheim - Rheinmündung bei Neuss
Charakteristik: Ebene Strecke, überwiegend auf Wirtschafts- oder Feldwegen, bei der Fahrt von der Quelle zur Mündung nahezu steigungsfrei. Bei Fahrt wie oben beschrieben von der Mündung zur Quelle in die Eifel müssen ab Bad Münstereifel einige sanftere Steigungen bis hin zur Erft-Quelle überwunden werden. Etwa zu gleichen Teilen asphaltiert oder mit wassergebundener Decke, größtenteils autofrei.

RheinRadWeg: Beeindruckende Mischung aus Stadt und Land

Im Grunde kann man hier von zwei Radwegen sprechen: Dank zahlreicher Brücken und Fähren lassen sich beide Seiten des Rheins abwechselnd erradeln, und der Reisende hat die Qual der Wahl. Von Neuss her kommend lohnt ein Stopp in der gut erhaltenen Mittelalterstadt Zons, deren historische Altstadt unbedingt einen Besuch lohnt. Bald darauf ist Köln erreicht. Linksrheinisch radelt man bequem und autofrei über die Promenade bis zur Domplatte. Abstecher führen zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten wie beispielsweise dem Kölner Dom. Die Besichtigung der gewaltigen gotischen Kathedrale ist für Köln-Besucher ein absolutes Muss. Weitere Highlights sind Museen von Weltrang, die zwölf romanischen Kirchen und nicht zuletzt die vielen, oft typisch kölschen Einkehr-Möglichkeiten. Ein Gläschen Kölsch kann auch Radlern nicht schaden! Auf der rechten Rheinseite lädt der über 40 Hektar große Rheinpark zum Verweilen ein. Die preisgekrönte Grünanlage ist zur Bundesgartenschau 1957 entstanden und Standort der Kölner Rhein-Seilbahn, von wo aus man einen einzigartigen Blick auf das Kölner Rheinpanorama genießen kann.

Die Tour führt weiter Richtung Süden mit Blick auf das Siebengebirge. Hoch oben thront Burg Drachenfels – eine Herausforderung für sportliche Radler, die über einen kleinen Wirtschaftsweg bis zur Endstation der Bergbahn fahren können. Einige Kilometer später ist Remagen, der Zielort des RheinRadWegs im Rahmen der Drei-Flüsse-Tour, erreicht.

Auch durch Köln lässt sich gut am Rhein entlang radeln

Details zum RheinRadWeg

Länge: ca. 95 km von Neuss - Remagen
Charakteristik: Überwiegend ebene Strecke, größtenteils asphaltiert und autofrei

Mehr Infos zur Drei-Flüsse-Tour

Weitere Informationen gibt es unter www.drei-fluesse-tour.de oder bei:

Rhein-Erft Tourismus e. V.
Willy-Brandt-Platz 1, 50126 Bergheim
Tel. 02271 / 99 499 40
www.rhein-erft-tourismus.de
-----
Rhein-Kreis Neuss Wirtschaftsförderung
Oberstraße 91, 41460 Neuss (Innenstadt)
Tel. 02131 / 92 875 10
www.wfgrkn.de
-----
KölnTourismus GmbH
Kardinal-Höffner-Platz 1, 50667 Köln
Service-Hotline Tel. 0221 / 34 64 30
www.koelntourismus.de
-----
Bonn-Information
Windeckstraße 1 / am Münsterplatz, 53111 Bonn
Tel.: 0228 / 77 50 00
www.bonn.de

Kommentare

Cornelia Auschra, 27-02-12 10:19:
Hallo und guten Tag, vielen Dank für den Hinweis – wir haben jetzt die korrekte Karte eingebunden!
Cornelia Auschra
Redaktion Radtouren.de
Heckner, 26-02-12 23:20:
... der Rhein-Radweg ist unrichtig dargestellt, offensichtlich eine Verwechslung.

Kommentar schreiben











Advertorial

Strecken-Infos

Detailinfos zu den einzelnen Strecken: