Port d'Alcúdia - Ländliche Idylle´und zerklüftete Küsten

werbepartner info
Anzeige

Port d’Alcúdia – Ländliche Idylle und zerklüftete Küsten

Alcúdia: schmucke Kleinstadt in mittelalterlichem Gewand

Die Urlaubsregion im Norden Mallorcas besticht durch ihre landschaftliche Vielfalt. Höhepunkte sind das Cap Formentor und die Ebene von Es Pla. In Port d’Alcúdia, dem Ausgangsort der meisten Touren, ist noch viel typische Mittelmeeratmosphäre zu spüren

Sicher, auf den ersten Blick unterscheiden sich Port d’Alcúdia und Las Gaviotas nicht von anderen Urlaubsorten auf Mallorca. Eine breite Straße, die parallel zum Strand entlang führt, Hotel- und Appartementblocks, mehr oder weniger geschmackvoll in den letzten zwanzig Jahren gebaut. Musik und Disco bis zum Abwinken etwa im „Menta“ – bis spät in die Nacht. Hamburger-Imbiss, Souvenirgeschäfte, deutsche Zeitungen.

In Port d’Alcúdia ist vor allem am Yachthafen, den man in den letzten Jahren schmuck ausgebaut hat, das, was man klassische Mittelmeeratmosphäre nennt, noch deutlich spürbar geblieben. Viele Restaurants und elegante Bars laden unter Palmen zum Verweilen ein. Eine der besten Tapa-Bars Mallorcas, Ramon’s, findet man direkt am Passeig Maritim.

Naturschönheiten mit  kleinen Macken

Und auch der 15 Kilometer lange Sandstrand, der bis Ca’n Picafort reicht, zählt zu den schönsten der Insel. Allerdings sind von der ursprünglichen Dünenlandschaft nur noch wenige Reste erhalten geblieben.

Zu groß war die Bauwut in den siebziger und achtziger Jahren. Nur an der Platja de Muro, etwa auf halber Höhe zwischen Port d’Alcúdia und Ca’n Picafort, sind Fragmente dieser für diesen Küstenstrich typischen Landschaft erhalten geblieben. Sehenswert ist zum Beispiel das Naturschutzgebiet von S’Albufera und die bergige Halbinsel Victoria, die „Nachbarbucht“ von Pollença sowie das wild zerklüftete Cap Formentor.

Alcúdia: ältestes Siedlungsgebiet Mallorcas

Der eigentliche Ort Alcúdia liegt rund 1 Kilometer weit im Landesinneren und ist von einer hohen Stadtmauer umgeben. Kaum ein Reisender weiß, dass Alcúdia der älteste Ort auf Mallorca ist. Das antike Amphitheater und Reste einer römischen Villa weisen auf die lange Vergangenheit des Ortes hin, der zu römischen Zeit Pollentia hieß, aber nichts mit dem heutigen, nur wenige Kilometer entfernten Pollença zu tun hatte.

Als Ausgangspunkt für Fahrradfahrten ins Hinterland ist Port d’Alcúdia ideal: Der Ort liegt am nördlichen Ende der zentralen Tiefebene Es Pla, so dass Touren auch für ungeübte Radler und Familien ohne große Mühen und Anstrengungen zu meistern sind.

Praktische Informationen zu Port d'Alcúdia

Übernachtungsmöglichkeiten:

Hotel President in Alcanada
Ctra. de Alcanada s/n
Tel. 971 54 53 05
Clubähnliches Haus im beliebten und noblen Vorort Alcanada

Hotel Playa Esperanza in Port d'Alcúdia
Tel. 971 89 05 68

Hostal Vista Alegre
Passeig Maritim 10
Tel. 971 54 73 47
Direkt an der Hafenpromenade, daher Zimmer wenn möglich nach hinten wählen, da sie ruhiger liegen

Hostal Puerto
C. Teodor Ca'net 29
Tel. 971 54 54 47
In Hafennähe, familiäre Atmosphäre

Hier gibt es Fahrräder:

Wheels
Avda. Casino 2
Tel. 971 89 14 19

Auch bei verschiedenen Hotels an der Hauptstraße und Autoverleihern

Einkehrmöglichkeiten:

Bogavante
C. Teodor Ca'net 2
Tel. 971 54 73 64
Edles Fischrestauran am Hafen
Hauptgericht ab 14 Euro

Restaurant Els Pins
Carrer Reina Sofia in der Nähe vom Hafen
Tel. 971 54 72 03

Ramon's
C./Mariners 18
Die besten Tapas gibt es bei Ramon's, es ist ein unscheinbares Restaurant
Spezialiät: Fischplatte für etwas 8 Euro

Tourentipps Port d'Alcúdia

Tour 1: Nachmittags-Tour ins Naturschutzgebiet

Diese ca. 20 km lange Tour ist besonders für Familien mit Kindern geeignet und führt durch den Nationalpark S'Albufera

Tour 2: Atemberaubende Aussichten

Die vorwiegend für sportliche und trainierte Radfahrer geeignete Strecke ist ca. 62 km lang und führt durch die Felslandschaft hin zu spektakulären Aussichtspunkten

(Foto: Archiv Hayit Medien)

Tour 3: Eine ruhige Radeltour nach Pollença

Im Hinterland der lebendigen Küstenorte wird es ländlich. Zwischen Olivenhainen sind ab und an Bauern mit ihren Eselskarren unterwegs 

Tour 4: Ins ländliche Mallorca

Diese Tour könnte auch die Tour der Windräder heißen. Überall in der Ebene Es Pla sieht man sie. Der Urlauber findet hier Ruhe und Entspannung

Kommentare

Keine Kommentare

Kommentar schreiben











Alle Angaben wurden von Hayit Medien und radtouren.de nach bestem Wissen und Gewissen zusammengestellt. Allerdings kann keine Gewähr oder Haftung für einen etwaigen Schaden übernommen werden.

(c) copyright, Alle Rechte vorbehalten