Radtouren.de

werbepartner info
Anzeige

Prêt-à-Vélo by Oliver Sinz

Elegant und effektiv - die limitierte Kollektion „Prêt-à-Vélo“ von Oliver Sinz (Foto: Oliver Sinz)

Oliver Sinz hat zwei Leidenschaften. Die eine wäre wohl seine Affinität zur Mode. Seit 1987 arbeitet der Designer in diesem Beruf und kann auf ein beachtliches Portfolio verweisen: Studium des Modedesigns an der Hochschule für Künste in Bremen, Modedesigner bei Lilac & Cognac Ltd. in Hong Kong, seit 1994 das eigene Label Kleidlos & Oliver Sinz und seit 1998 mit zwei eigenen Geschäften in Berlin wahlbeheimatet. Maßgefertigte Anzüge für die Dame und den Herrn sind hier die Devise.

Doch Sinz hat noch eine zweite Leidenschaft, die ihn seit seiner Jugend begleitet: das Fahrrad. Die Begeisterung zum Fahrradfahren begleitet ihn in unterschiedlicher Form. Sowohl eine nostalgische Erinnerung an die Jugendzeit, die ein Gefühl von Freiheit mit sich bringt, als auch der reine Radsport begeistern den Designer. Sein erstes Fahrrad, das er sich Ende der 70er Jahre hat bauen lassen – seine „Rennmaschine“ – fährt er heute noch, wenn er in Südfrankreich Urlaub macht.

Auch ein altes Bergmannsfahrrad, das ebenfalls aus den späten 70ern stammt und das er selbst restauriert hat, nutzt er heute noch. Insgesamt wechselt Sinz zwischen vier verschiedenen Fahrrädern – je nach Laune und je nach Bedarf.

Zwischen Lifestyle und Sport - das Fahrrad als sinnvolles Fortbewegungsmittel und stilvoller Begleiter
Das Fahrrad ist für den Wahlberliner nicht nur ein „sinnvolles Fortbewegungsmittel in der Großstadt“, sondern auch ein „stilvoller Begleiter“, der es ihm ermöglicht, seine beiden Leidenschaften miteinander zu verbinden: „schöne stilvolle und darüber auch zweckdienliche Kleidung mit schönen klassischen Fahrrädern.“ Seine Intention: „Leidenschaft und Enthusiasmus für schönes Design und wertig gestaltete Dinge und sehr gute Qualität.“

Die Idee war geboren und wurde von Oliver Sinz schnell in die Tat umgesetzt. In Kooperation mit dem Hochschuldozent und Unternehmer Dr. Ulrich Gries entstand das Projekt „Prêt-à-Vélo.“ Sinz designt die Kleidung, Gries die Fahrräder.

Effiziente und stilvolle Kleidung für den Weg zur Arbeit
Die Kollektion umfasst fahrradtaugliche und gleichzeitig elegante Kleidung für den Weg zur Arbeit. Wer sowohl auf dem Fahrrad als auch im Büro eine gute Figur machen will, muss sich nicht länger dem Dilemma aussetzen, sich zum Beispiel im Büro umzuziehen oder extra Regenkleidung mitzuschleppen. Der zweiradtaugliche Geschäftsanzug zum Beispiel ist aus hochwertiger Wolle gefertigt, der durch ein spezielles Oberflächen-Finish gleichzeitig wasser- und schmutzabweisend ist. Dazu kommen ein mit Tweed gefütterter Regenponcho, Wetterjacke und Wetterhose sowie ein eleganter Windbreaker für stürmische Tage. Auf stylische und effektive Funktionsaccessoires muss man auf dem Weg zur Arbeit auch nicht verzichten. Die klassischen Kleidungsstücke sind mit Funktionskomponenten ausgestattet wie zum Beispiel reflektierende Bündchen. Diese können so geknöpft werden, dass sie reflektieren oder auch nicht.

Eleganter Windbreaker und Hosenklammer aus Tweed als Funktionsaccessoire (Foto: Oliver Sinz)

It's all about Tweed
Der stark modische Aspekt kommt vor allem durch die Verwendung von Tweed als Hauptmaterial zur Geltung. Warum Sinz sich für den nach der Webart benannten Stoff (schottisch: tweel) entschieden hat, begründet er wie folgt: „Tweed ist ein wunderbares Material. Es ist sehr natürlich und handwerklich sehr traditionell hergestellt. Es ist ebenfalls sehr angenehm zu tragen, da es wärmt und keinen Hitzestau produziert, weil es natürlich atmungsaktiv und gegen äußere Einflüsse wie Wasser und Reibung sehr resistent ist. Für mich ein idealer Begleiter, der noch zwei weitere Dinge kann, nämlich den Träger klassisch, aber auch modisch erscheinen zu lassen – je nachdem, wie die Kombination mit anderen Kleidungsstücken gewählt wird.“

Designer Oliver Sinz in seinem Lieblingsoutfit: Tweedjacket mit passender Knickerbocker und Hut (Foto: Oliver Sinz)

Sinz selbst ist da wohl der klassische Typ. Das Lieblingsstück des Designers ist ein Tweedjacket, das er am liebsten mit der selbstdesignten, passenden Knickerbocker und einer Kopfbedeckung kombiniert.

Die gesamte Kollektion kann man in der Boutique von Oliver Sinz in Berlin betrachten und kaufen. Dort gibt es die Kleidungsstücke bereits fertig, in verschiedenen Kollektionsgrößen oder sie werden auf Wunsch maßgefertigt. Dann können auch Farbwünsche und Stoffqualitäten selbst gewählt werden.

Louise Fiedel

Kommentare

Keine Kommentare

Kommentar schreiben











Photobook Fahrradtrends 2013

Die neuesten Trens aus der Fahrradbranche für das Jahr 2013 als Photobook.

Newsletter Abo
Abonnieren Sie kostenlos den Radtouren.de-Newsletter mit Tipps & Infos für Ihre Radreise-Planung. Sie können ihn jederzeit bequem wieder abbestellen.
Anrede:
Vorname:
Name:
E-Mail: