Auf ungewöhnlichen Rad-Routen durch Nordrhein-Westfalen

werbepartner info
Anzeige

Auf ungewöhnlichen Rad-Routen durch Nordrhein-Westfalen

Radwegetipps für NRW

Wer Nordrhein-Westfalen vom Fahrradsattel aus entdecken will, hat die Qual der Wahl. Auf vielen Radwegen in NRW gibt es wahre Schätze zu entdecken. Hier ein paar Tipps für ungewöhnlichere Radtouren.

  

Römer-Lippe-Route

Die Römer-Lippe-Route startet am Hermannsdenkmal bei Detmold und folgt dann Nordrhein-Westfalens längstem Fluss bis zur Mündung in den Rhein bei Wesel. Auf 295 Kilometern verbindet sie Fundstellen früherer Römerlager mit Römermuseen und speziellen Rast- und Aussichtspunkten.

Flamingo-Route

Die Flamingor-Route führt zur Hauptattraktion des Zwillbrocker Venns, der nördlichsten Flamingo-Brutkolonie Europas. Die langbeinigen Vögel sind meist von März bis Juli und bei erfolgreicher Brut bis September zu beobachten, besonders gut von den extra dafür eingerichteten Beobachtungskanzeln. Der Rundkurs ist etwa 450 Kilometer lang und führt sowohl durch Deutschland als auch durch die Niederlande. Die flache Strecke ist auch für Ungeübte geeignet. Neben Flamingos und anderen Naturschauspielen bietet die Route auch hübsche Orte, Schlösser und Herrensitze.

Kloster-Garten-Route

Die rund 190 Kilometer lange Kloster-Garten-Route führt Radfahrer zu sieben grünen Oasen der klösterlichen Spiritualität im Teutoburger Wald. Aber auch weitere touristische Sehenswürdigkeiten wie zum Beispiel das Orgelmuseum in Borgentreich, der Weser-Skywalk bei Beverungen und das UNECSO-Welterbe Schloss Corvey sind Bestandteil der Route.

Erft-Radweg

Der Erft-Radweg ist weniger bekannt als andere Flussradrouten in NRW, aber auch er hat viele Highlights am Wegesrand zu bieten: Unter anderem das mittelalterliche Eifelstädtchen Bad Münstereifel, zahlreiche Wasserburgen, das frühere Gästehaus der Bundesregierung, Schloss Gymnich, die UNESCO-Welterbestätte Schloss Augustusburg mit dem Jagdschloss Falkenlust, den Tagebau Garzweiler-Süd und die Museumsinsel Hombroich. Insgesamt ist die Strecke rund 110 Kilometer lang und folgt der Erft von der Quelle bei Nettersheim in der Eifel bis zur Mündung in den Rhein bei Neuss.

 

Bundesviertel-Route

Die rund 20 Kilometer lange Bundesviertel-Route durch Bonn verbindet zahlreiche sehenswerte und geschichtsträchtige Orte aus der bundesdeutschen Geschichte und Gegenwart wie etwa die Bonner Dienstsitze der Bundeskanzlerin und des Bundespräsidenten, das Palais Schaumburg und die Villa Hammerschmidt.

Wasserburgen-Route

Die Wasserburgen-Route führt auf rund 470 Kilometern am Rande der Eifel und der Kölner Bucht entlang durch die wasserburgenreichste Region Europas. Neben über 120 Burgen und Schlössern passiert sie unter anderem auch verschiedene historische Ortszentren, Klöster und Mühlen.

100-Schlösser-Route

Die 100 Schlösser Route gilt als die Königin unter den Radwegen in Deutschland. Auf einer Strecke von 960 Kilometern führt sie durch die grünen Parklandschaften des Münsterlands, vorbei an romantischen Burgen, Wasserschlössern und Herrenhäusern, aber auch an imposanten Schlossgärten und Parkanlagen.

Anzeige