Port d'Alcúdia: Tour 3

werbepartner info
Anzeige

Port d'Alcúdia für Radfahrer: Tour 3 - Ins Hinterland: Eine ruhige Radeltour nach Pollença

Port d’Alcúdia – Alcúdia – Pollença – Alcúdia – Port d’Alcúdia (ca. 25 Kilometer) 

Im Hinterland der lebendigen Küstenorte wird es ländlich. Zwischen Olivenhainen sind ab und an Bauern mit ihren Eselskarren unterwegs

Das Faszinierende an Mallorca ist: Kaum hat man die großen Ferienzentren der Insel hinter sich gelassen, kaum sind die Appartementhäuser nicht mehr in Sichtweite, herrscht ländliche Ruhe und Stille. Ein ideales Revier für Radtouren. Dieser Nachmittagsausflug führt von Alcúdia nach Pollença. Start ist auch hier wieder der Passeig Maritim in Port d’Alcúdia.

Zwei unterschiedliche Ortschaften

Wie unterschiedlich doch die beiden Orte Port de Pollença und Pollença sind, obwohl sie nur wenige Kilometer auseinanderliegen! In Pollença sollte man sich den Kalvarienberg, auf den eine Treppe mit 365 Stufen – für jeden Tag des Jahres eine – führt, nicht entgehen lassen. Die Zypressen an ihrer Seite spenden Schatten beim schweißtreibenden Aufstieg. Eine Kapelle beherrscht die Spitze des Berges.

Sehenswert darüber hinaus: Die römische Doppelbrücke, die beweist, dass das Gebiet zwischen Alcúdia und Pollença zu den ältesten Siedlungsgebieten Mallorcas gehört.

Vom Passeig Maritim geht es zunächst Richtung Alcúdia mit der beeindruckenden Stadtmauer. Alcúdia ist die älteste Stadt Mallorcas. Zwei Stadttore, die Porta de Xara und die Puerta de Sant Sebastià, führen in die kleine, von verwinkelten Straßenzügen durchzogene Stadt. In die Stadtmauer hinein gebaut wurde die Hauptkirche Sant Jaume, deren Außenfassade sich sowohl in gotischen als auch barocken Stilelementen präsentiert. 

Torrents – nicht ganz ungefährlich

In Alcúdia hält man sich zunächst Richtung Port de Pollença. Von der gut ausgebauten Küstenstraße biegt man nach etwa 4 Kilometern, direkt am Campingplatz „Camp de Mar“, nach links Richtung Landesinnere ein. Der Weg folgt nach etwa 2,5 Kilometern dem Torrent el Rec. Torrents sind ausgetrocknete Bachtäler, die nur im Winter – wenn es verstärkt Niederschläge gibt – oder nach heftigen Wolkenbrüchen oder Gewittern in den wärmeren Jahreszeiten, Wasser führen. Mountainbikefahrer seien an dieser Stelle gewarnt. So attraktiv das Fahren in diesen ausgetrockneten Flussbetten auch sein mag, ganz ungefährlich ist so ein Vergnügen nicht: Nach plötzlichen Regengüssen im Gebirge überfluten die Torrents in Windeseile.

Am Ende des 5 Kilometer langen Weges, der durch Mandel- und Orangenplantagen führt, erhebt sich auf der Linken die Ermita de Nostra Senyora del Puig. Zum Fahrrad fahren ist dieser Ausflug zu steil und zu anstrengend. Eine etwa halbstündige Wanderung auf den genau 333 Meter hohen Berg ist sehr empfehlenswert. Die Blicke von hier oben auf die Bucht von Alcúdia und die Bucht von Pollença sind bei klarem Wetter unbeschreiblich schön und entschädigen für die Mühe. Noch heute leben einige Nonnen in der Ermita, die errichtet wurde, um den Piratenüberfällen zu trotzen. Hier kann man übrigens auch recht gut übernachten.

Idyllische Altstadt

Pollença, am Fuße des Traumuntana-Gebirges, ist nun in Sichtweite, und ein Bummel durch die kleine Altstadt, die ihren arabischen Ursprung mit den zur Straße hin abweisenden Mauern und den Innenhöfen (patios) nicht verbergen kann, lohnt allemal. Eine Einkehr in den zahlreichen Bars um die Plaça Mayor ist eine willkommene Abwechslung. Sonntags wird auf der Plaça ein Wochenmarkt abgehalten. 

Auf der Rückfahrt von Pollença hält man sich zunächst auf der Umgehungsstraße Richtung Palma. Beim Straßenschild „Alcúdia 10 Kilometer“ biegt man nach links ab und folgt dem Verlauf der Straße, die sich – gut ausgebaut, aber nur hin und wieder befahren – durch Olivenhaine und das ländliche Mallorca schlängelt. Wer Glück hat, kann hier noch mallorquinische Bauern sehen, die mit Eselskarren unterwegs sind. Nach ca. 5 Kilometern, etwa 50 Meter hinter dem meist ausgetrockneten Flussbett des Torrent de Ca’n Sanet, biegt man nach links ab und erreicht auf einem Weg die Straße Pollença – Alcúdia, die nun über Alcúdia nach Port d’Alcúdia zurückführt.

Praktische Infos zur Strecke

Ausgangsort: Port d’Alcúdia, Passeig Maritim

Streckenverlauf: Port d’Alcúdia – Richtung Port de Pollença (4 Kilometer) – links beim Camp de Mar – Richtung Pollença (5 Kilometer). Zurück: Umgehungsstraße Richtung Palma – Abzweig links Richtung Alcúdia – nach 6 Kilometer links – dann am Ende des Weges rechts Richtung Alcúdia – von dort 2,5 Kilometer nach Port d’Alcúdia

Streckenlänge: Ca. 25 Kilometer.

Zeitaufwand: Ca. 2-3 Stunden

Anspruch: Für Familien mit Kindern gut geeignet

Pausen:  Bars um die Plaça Mayor in Pollença:
Restaurant Can Olesa, Plaça Mayor 12; Tel. 971 53 29 08; mallorquinische Küche; Tagesmenüs zwischen 20 und 25 Euro

Restaurant Cantonet, Mantission 20; Tel. 971 53 04 29; Kleines Restaurant; italienische Küche, Hauptgerichte ab 27 Euro

La Fonda, C./ Antoni Maura 31, Tel. 971 53 47 51; rustikal-gemütlich, riesige Portionen, Hauptgerichte ab 5 Euro

Sehenswürdigkeiten
Alcúdia
Museu Monogràfic de Pollentia, Carrer de Sant Jaume, unweit der Pfarrkirche, Di-Sa 10-13.30 Uhr, 17.30-20 Uhr; So 10-13.30 Uhr. Eintritt 2 Euro

Pollença
Ermita de Nostra Senyora del Puig, ländliches Mallorca Übernachtungen: Hotel Juma, Plaça Mayor 9 Tel. 971 53 32 58. Kleines, traditionsreiches Hostal mit nur sieben Zimmern. Doppelzimmer mit Frühstück ca. 110 Euro

Weitere Tourentipps in Port d'Alcúdia

Tour 1: Nachmittags-Tour ins Naturschutzgebiet

Diese ca. 20 km lange Tour ist besonders für Familien mit Kindern geeignet und führt durch den Nationalpark S'Albufera

Tour 2: Atemberaubende Aussichten

Die vorwiegend für sportliche und trainierte Radfahrer geeignete Strecke ist ca. 62 km lang und führt durch die Felslandschaft hin zu spektakulären Aussichtspunkten

Tour 4: Ins ländliche Mallorca

Diese Tour könnte auch die Tour der Windräder heißen. Überall in der Ebene Es Pla sieht man sie. Der Urlauber findet hier Ruhe und Entspannung

comments powered by Disqus

Alle Angaben wurden von Hayit Medien und radtouren.de nach bestem Wissen und Gewissen zusammengestellt. Allerdings kann keine Gewähr oder Haftung für einen etwaigen Schaden übernommen werden.

(c) copyright, Alle Rechte vorbehalten

Anzeige