Fuerteventura: Tourtipp 3 – Auf zur Westspitze

Anzeige

Fuerteventura für Radfahrer: Tour 3 – Auf zur Westspitze von Fuerteventura

Morro Jable – Casas de Jorós – Puerto de la Cruz – Punta Pesebre – Morro Jable (48 km)

Auf einer staubigen Piste geht es durch eine karge Landschaft bis an den westlichsten Punkt der Insel. Dort erwartet den Radler erstaunlicherweise wieder eine Asphaltstraße

Auf der südlichen Halbinsel Jandía befinden sich die schönsten und längsten Sandstrände der gesamten Kanarischen Inseln. Die Playas de Sotavento de Jandía auf der Ostseite haben in der Regel ablandigen Wind, das heißt, er bläst von Land her in Richtung Meer. Hier findet alljährlich der Weltcup der Windsurfer statt, ein Ereignis, das die Begeisterten dieses Sports aus aller Welt anlockt. Umgekehrte Windverhältnisse finden wir auf der Westseite, wo am Playa de Barlovento der Wind vom Meer her weht.

Die Ausflugsmöglichkeiten mit dem Fahrrad sind von Morro Jable aus ziemlich eingeschränkt, da eine Fahrt nach Norden nur über die unattraktive und stark befahrene Autostraße möglich ist. Bleibt nur noch der Weg nach Westen, wo wir zwar mit einer staubigen und holprigen Piste vorlieb nehmen müssen, dafür jedoch die schöne Aussicht von der Westspitze bzw. den herrlichen Strand von Cofete genießen können. Als ideales Gefährt empfehlen wir auch hier ein gefedertes Mountainbike.

Die Piste beginnt direkt beim Hafen am westlichen Ende von Morro Jable (Wegweiser Cofete). Nach etwa 7 Kilometern durchfährt man die Casas de Jorós, wo Tomaten und Zuckerrohr angebaut werden. In dieser Gegend wächst auch die Cardones de Jandía, eine kaktusartige Pflanze mit langen Stacheln, die nur hier vorkommt. Etwa 6 Kilometer weiter führt eine Abzweigung links zum Playa Juan Gomez hinunter. Kurz danach kommt wieder eine Abzweigung, an der sich der weitere Weg entscheidet. Entweder geradeaus weiter Richtung Westen oder rechts ab über den Bergrücken hinüber zum Strand von Cofete.

Auf Asphalt zum westlichen Punkt der Insel

Die Fahrt nach Westen geht noch etwa 8 Kilometer auf der Piste weiter bis Puerto de la Cruz, wo es in der Bar Tenderete eine Einkehrmöglichkeit gibt. Völlig unerwartet treffen wir in diesem Winkel der Insel eine asphaltierte Straße an. Auf dieser radeln wir gemütlich die letzten 1,5 Kilometer bis zum Leuchtturm und befinden uns jetzt am westlichsten Punkt der Insel.

Anschließend geht es auf demselben Weg wieder zurück nach Puerto de la Cruz. Dort fährt man auf der Asphaltstraße Richtung Norden, vorbei am Playa de Ojos, einem verlassenen Badestrand. Nur 4 Kilometer später endet die Straße am Punta Pesebre, wo sich eine herrliche Aussicht auf die Berge der Südhalbinsel bietet. Wer möchte, kann von hier zu Fuß zur Caleta de la Madera wandern. Die steil abfallene Bucht liegt nur etwa 1 Kilometer entfernt.

Anschließend geht es auf demselben Weg wieder zurück nach Morro Jable. Die erwähnte Alternative nach Cofete führt zunächst etwa 250 Höhenmeter auf eine Paßhöhe Fuerteventura hat eine einzigartige Vegetationhinauf. Von oben öffnet sich ein überwältigender Blick auf den Strand von Cofete und die kleine Insel El Islote. Am Horizont verliert sich der Playa de Berovento: Sandstrand so weit das Auge reicht. Der Weg hinunter nach Cofete dauert nicht mehr lange, im Ort gibt es in der Cofete-Bar kühle Getränke und ein ordentliches Essen. Der Strand bietet die Möglichkeiten zu kilometerlangen einsamen Wanderungen, zum Baden ist die rauhe Brandung allerdings nicht ungefährlich. Der Rückweg nach Morro Jable erfolgt auch hier wieder auf demselben Weg, den wir gekommen sind.

Praktische Infos zur Strecke

Route: Morro Jable – Casas de Jorós (7 km) – Puerto de la Cruz (13 lm) – Punta Pesebre (4 km) – Morro Jable (24 km)

Variationen: 5 Kilometer nach dem Flecken Casas de Jorós geht rechts eine Straße ca. 2 Kilometer den Bergrücken zum Roque de Morro hinauf. Von der Passhöhe (350 m) sind es noch 5 Kilometer hinunter nach Cofete (Einkehrmöglichkeit).

Streckenprofil: Bis Puerto de la Cruz rund 20 Kilometer feste, aber holprige Piste. Zwischen Puerto de la Cruz und Punta Pesebre schmale Asphaltstraße.

Anspruch: Keine besonderen Anforderungen, lediglich für den Abstecher nach Cofete ist etwas Kondition erforderlich.

Weitere Tourentipps Fuerteventura

Tour 1: Die Inselrunde

Die erste Tour führt durch die Berge Fuerteventuras. Sie vermittelt einen Eindruck davon, wie es früher einmal auf der Insel ausgesehen hat

Tour 2: Die Nordküste

Sprichwörtlich über Stock und Stein geht es parallel zur Nordküste bis zum kleinen Fischerort El Cotillo. Der Rückweg erfolgt auf einer Asphaltstraße durch das Landesinnere

comments powered by Disqus

Alle Angaben wurden von Hayit Medien und radtouren.de nach bestem Wissen und Gewissen zusammengestellt. Allerdings kann keine Gewähr oder Haftung für einen etwaigen Schaden übernommen werden.

(c) copyright, Alle Rechte vorbehalten

Anzeige