Radtouren.de

werbepartner info
Anzeige

"Tour de Louisiane"- Per Velo durch die Südstaaten

Von den grünen Hügeln im Norden bis zu den faszinierenden Sumpflandschaften und Küstenregionen im südlichen Teil Louisianas - der Südstaatenstaat lässt ideal mit dem Rad erkunden.

Velo-Tour durch Louisiana (Foto: LOT)

Das milde Klima ermöglicht ganzjährliche Radtouren und die Streckenvielfalt ist groß. Jede Region Louisianas hat dabei ihren eigenen Charme und bietet unterschiedliche Highlights und Schwerpunkte.

Die hier vorgestellten Tourenvorschläge führen zu mitreißender Cajun und Zydeco Musik, in exzellente Cafés und Restaurants, die lokale Spezialitäten servieren, zu kleinen Geschäften, in denen selbstgemachte Wurst verkauft wird, vorbei an historischen Gedenkstätten des Bürgerkrieges und großen Plantagen-Häusern, zu Outdoor-Erlebnissen ...

Plantation Tour entlang der Great River Road

Für Anfänger nicht unbedingt geeignet ist die ca. 120 Kilometer lange Tour, die an beiden Seiten des Mississippi Rivers entlang führt. Über den Fluss kommt man entweder mit der Fähre oder über die Sunshine Bridge in der Nähe von Donaldsonville. Startpunkt der Tour ist das Städtchen Plaquemine, an der Mississippi Schleuse. Die Strecke führt vorbei an zahlreichen historischen Plantation Homes, die einen Blick in die faszinierende Vergangenheit des alten Südens erlauben. Nicht alle Plantagen sind für Besucher geöffnet. Empfehlenswert ist eine Tour der malerischen Nottoway Plantation in White Castle auf der westlichen Flussseite und/oder Houmas House Plantation in Darrow am Ostufer. Andere Plantagen entlang der Strecke, die man sich anschauen sollte, sind unter anderem Ashland-Belle Helene, L’Hermitage, Bocage und Tally Ho Plantations. Die detaillierte Routenbeschreibung gibt es hier.

Eine andere, kürzere Tour entlang der Great River Road (ca. 48 Kilometer) beginnt am West Baton Rouge Museum in Port Allen – hier erhält man einen ersten Einblick in die Arbeits- und Lebensweise auf den historischen Zuckerrohrplantagen. Die Route führt mitten durch die ausgedehnten Zuckerrohrfelder von Louisianas Plantation Country mit Stopps entlang zahlreicher Herrenhäuser aus dem 18. und 19. Jahrhundert darunter Monte Vista, Catherine und Smithfield Plantation.

 

Per Velo durch die Südstaaten

(Foto: LOT)

New Orleans per Rad

Eine gute Strecke für Einsteiger ist die rund acht Kilometer lange Tour durch das French Quarter, eines der historisch interessantesten Stadtviertel in den USA. Die Historie und Architektur dieses Viertels ist faszinierend. Jede Ecke, jedes Fleckchen erzählt eine eigene Geschichte - Stopps für Entdeckungstouren sollte man reichlich einplanen. Der beste Zeitpunkt für eine Radtour durch das Vieux Carré ist Samstag- oder Sonntagvormittag, da zu diesen Tageszeiten nur mit wenig Verkehr zu rechnen ist. Nach der Tour kann man sich in einem der zahlreichen Restaurants mit einem Mittagessen belohnen ...

Ebenfalls gut für Radtouren geeignet sind die Viertel Uptown und Garden District. Elegante Südstaatenvillen und romantische Landhäuser eingerahmt von herrschaftlichen Eichen und blühenden Magnolien, malerische, üppige Gärten mit prächtigen Brunnen und imposanten Statuen bilden die Kulisse während des Ausflugs per Fahrrad. Jede Ecke ist hier schöner als die nächste und zahlreiche Stopps und Pausen sind fast ein Muss entlang der rund zwölf Kilometer langen Strecke. Idealer Startpunkt für die Tour ist der Audubon Park. Aus verkehrstechnischen Gründen empfiehlt sich auch hier das Wochenende als bester Zeitpunkt für die Velo-Erkundung.

 

 

 

Radtouren.de-News abonnieren:
Radtouren.de-RSS-Feed abonnieren

Mehr als 1.800  Seiten für Fahrrad-FahrerInnen. Jede Menge Tipps und Infos rund ums Radfahren und Radreisen.

Jetzt unseren Newsletter abonnieren:
• Regelmäßige Radtouren-Infos
• Jederzeit abbestellbar
• Schon über 2.900 Abonnenten

E-Mail-Adresse eingeben und immer auf dem Laufenden bleiben:
© Hayit Medien Köln | 2005 - 2017 Alle Rechte vorbehalten