Radtouren.de

werbepartner info
Anzeige

Einmal durch die Mitte Deutschlands: Rad fahren in der GrimmHeimat NordHessen

Mit dem Rad auf den Spuren der Gebrüder Grimm (Foto: GrimmHeimat NordHessen)

Nordhessen, die Heimat der Märchensammler Jacob und Wilhelm Grimm, verfügt über ein breit ausgebautes Netz an Radwegen. Die sanfte Mittelgebirgslandschaft ist wie geschaffen für  historische und landschaftlich abwechslungsreiche Radtouren – von leicht bis anspruchsvoll. Für Anfänger, Familien und Genussradler bieten sich beispielsweise Touren entlang alter Bahntrassen an. Sportlich ambitionierte Radler können sich auf Strecken mit bis zu ca. 500 Höhenmetern Steigung freuen. Die Routen führen entlang vieler Sehenswürdigkeiten, wie zum Beispiel den Nationalpark Kellerwald-Edersee mit UNESCO Weltnaturerbestätte.

Fulda-Radweg

In die Kategorie „leicht“ fällt der Fulda-Radweg. Auf 260 Kilometern lässt sich der vom Allgemeinen Deutschen Fahrradclub (ADFC) mit vier Sternen bewertete Radweg mit der ganzen Familie befahren. Von der Rhön bis ins Wesertal nach Hann. Münden verläuft die Route. Unterwegs lohnt ein Abstecher in das historische Rathaus in Melsungen oder ins Erlebnis-Museum wortreich in Bad Hersfeld. Ein besonderes Erlebnis ist die Überquerung der Fulda bei Beiseförth mit der 50 Meter langen Radseilbahn, die per Handkurbel angetrieben wird.

Die Fulda kann man bei Beiseförth mit einer Fahrradseilbahn überqueren (Foto: Gemeinde Malsfeld)

Herkules-Wartburg-Radweg

Der Herkules-Wartburg Radweg verbindet zwei eindrucksvolle Wahrzeichen: den Herkules, der über den barocken Bergpark und die Stadt Kassel zu seinen Füßen wacht, und die Wartburg, eine der bedeutendsten deutschen Burgen.

Die erlebnisreiche Strecke führt auf 215 Kilometern durch die Fluss- und Tallandschaften von Losse, Wehre und Werra über den Ringau in die märchenhafte Landschaft am Fuße des „Frau-Holle-Berges“, des Hohen Meißners. Romantische Fachwerkstädte und -dörfer säumen den Weg und laden zu Ruhepausen auf dieser mittelschweren Tour ein.

An vielen Stellen bekommt man einen schönen Ausblick über die Natur NordHessens<br>(Foto: GrimmHeimat NordHessen)

Eder- Radweg

Die 180 Kilometer lange leichte Tour entlang der Eder beginnt in Lützel in Südwestfalen und endet bei Kassel in Fuldabrück. In Hessen führt die Tour in romantische Fachwerkstädte, durch herrliche Buchen- und Fichtenwälder, über einsame Wiesen, vorbei an Gebirgsbächen und stillen Weihern. Edersee, Tierpark und der Nationalpark Kellerwald–Edersee mit UNESCO Weltnaturerbestätte versprechen unvergessliche Eindrücke.

Radwege gibt es in verschiedenen Schwierigkeitsgraden, sowohl für Anfänger als auch für erfahrene Radfahrer gibt es die passenden Routen (Foto: GrimmHeimt NordHessen)

Hessencourrier-Radweg

Rund 43 Kilometer, die es in sich haben: Der Hessencourrier-Radweg ist kurz, aber intensiv. Hier gilt es, einige anspruchsvolle Höhenmeter zu überwinden. Entlang der historischen Eisenbahnschienen des Hessencourriers geht es ins Elbetal. Wer vor den Höhenmetern zurückschreckt, kann auch mit der nostalgischen Dampflokomotive der Museumsbahn fahren. Das Eisenbahnmuseum ermöglicht zahlreiche Einblicke in die Geschichte des Hessencourriers.

Die ehemaligen Bahntrassen wurden zu Radwegen umgebaut (Foto: GrimmHeimat NordHessen)

Alle Strecken lassen sich auch mit dem E-Bike erleben. Ein breites Netz an Verleih- und Akkuwechselstationen bietet Service rund ums Elektrorad. Neben den vier exemplarisch genannten Routen gibt es noch zahlreiche weitere Touren, die in Länge und Schwierigkeitsgrad  variieren. 

Informationen dazu erhält man bei der GrimmHeimat NordHessen.
www.grimmheimat.de
Tel.: 0561-97062-241

Kommentare

Keine Kommentare

Kommentar schreiben











Advertorial

Mehr Infos zu den Radwegen in der GrimmHeimat NordHessen finden Sie unter
www.grimmheimat.de

© Hayit Medien Köln | 2005 - 2017 Alle Rechte vorbehalten